Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Preußen Münster erleichtert: DFB gibt grünes Licht

SC Preußen Münster erleichtert: DFB gibt grünes Licht

Nachlizenzierung erfolgreich verlaufen – Liquiditätslücke geschlossen.


Im Rahmen der Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit während der laufenden Drittligaspielzeit („Nachlizenzierung“) musste der SC Preußen Münster gegenüber dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Schließung einer Liquiditätslücke in Höhe von rund 500.000 Euro nachweisen. Wie der Verein mitteilte, hat der SCP alle erforderlichen Unterlagen fristgerecht übermittelt und aus der Frankfurter DFB-Zentrale inzwischen auch „grünes Licht“ erhalten.

„Nach Auffassung der DFB-Zentralverwaltung ist durch die Erfüllung der Auflage zur Schließung der Liquiditätslücke die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs bis zum 30. Juni 2018 gewährleistet“, heißt es von Verbandsseite.

„Die gute Nachricht aus Frankfurt beseitigt alle Spekulationen über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des SC Preußen und ist eine positive Grundlage für den Rest der Saison“, sagt Preußen-Präsident Christoph Strässer. „Mein Dank gilt allen, die für dieses Ergebnis hart gearbeitet haben. Mit diesem Rückenwind geht es nun mit der Hoffnung und Erwartung, dass sich dies auch positiv auf die sportliche Entwicklung auswirkt, in die entscheidende Phase. Ich habe volles Vertrauen in unseren neuen Trainer Marco Antwerpen und die Mannschaft, dass sie das vordringliche Ziel des Klassenverbleibs erreichen werden.“

Das könnte Sie interessieren:

DFB: Hermann Gerland unterstützt U 21-Trainer Antonio Di Salvo

Bisheriger Assistent aus Paderborn tritt Nachfolge von Stefan Kuntz an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.