Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 2. Bundesliga: Fortuna wieder vorne – MSV jetzt Vierter

2. Bundesliga: Fortuna wieder vorne – MSV jetzt Vierter

Kingsley Onuegbu rettet Duisburger „Zebras“ 3:3 gegen 1. FC Heidenheim.
Die Erfolgsserie des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg hält. Beim 3:3 (1:3) gegen den 1. FC Heidenheim 1846 blieben die „Zebras“ zum fünften Mal in Serie unbesiegt, kletterten zumindest vorerst auf Platz vier. Dabei lag der Aufsteiger zwischenzeitlich schon 1:3 zurück. Kapitän Kevin Wolze (27., Foulelfmeter/50.) und der eingewechselte Kingsley Onuegbu (90.) sicherten dem MSV vor 13.105 Zuschauern noch das Remis.

Fortuna Düsseldorf festigte durch den dritten Sieg in Serie (3:1 beim Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern) die Tabellenführung. Zwar brachte der frühere Schalker Christoph Moritz (48., Foulelfmeter) kurz nach der Pause die „Roten Teufel“ in Führung. Die Fortuna schaffte jedoch durch Treffer von Neuzugang Genki Haraguchi (64., Foulelfmeter), Benito Raman (78.) und Lukas Schmitz (89.) noch die Wende. FCK-Schlussmann Marius Müller sah unmittelbar vor dem Strafstoß zum 1:1 die Gelb-Rote Karte.

Die Lauterer wurden von ihrem etatmäßigen U 23-Trainer Hans-Werner Moser (früher unter anderem Profi bei der SG Wattenscheid 09) betreut, weil Cheftrainer Jeff Strasser die Folgen seines Schwächeanfalls beim abgebrochenen Spiel in Darmstadt (MSPW berichtete) noch nicht überstanden hat.

Vor der Partie gab der ehemalige Gladbacher Profi Strasser erstmals ein Statement ab: „Ich möchte mich von ganzen Herzen für die vielen Genesungswünsche in den vergangenen Tagen bedanken. Ob von den unglaublichen Fans des FCK, von meinen Trainer-Kollegen, von zahlreichen Vereinen, Verantwortlichen und vielen großen Sportlern. Das hat mich wirklich sehr bewegt. Und ich habe einen Wunsch an alle FCK-Fans: Bitte unterstützt unsere Mannschaft im Stadion heute so, wie ihr mich die vergangenen Tage unterstützt habt.“

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Stehplatz-Stammgäste können Karten buchen

Vorverkauf für Heimspiel gegen Holstein Kiel geht in die nächste Phase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.