Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SCP-Trainer Steffen Baumgart: „Jeder Schritt ist hart erarbeitet“

SCP-Trainer Steffen Baumgart: „Jeder Schritt ist hart erarbeitet“

Drittligist will gegen Rekordmeister FC Bayern München Überraschung landen.
Drittliga-Tabellenführer SC Paderborn 07 ist in dieser Saison das Überraschungsteam im DFB-Pokal. Nach den Siegen gegen die Zweitligisten FC St. Pauli (2:1), VfL Bochum (2:0) und FC Ingolstadt 04 (1:0) zog der Tabellenführer der 3. Liga für das Viertelfinale das ganz große Los. Mit dem FC Bayern München kommt am heutigen Dienstag, 18.30 Uhr, der Rekordpokalsieger und Rekordmeister nach Paderborn. Besonders bemerkenswert: Vor gerade einmal neun Monaten war der ehemalige Bundesligist sportlich eigentlich bis in die Regionalliga durchgereicht worden. Erst durch den Zwangsabstieg des TSV 1860 München in die Regionalliga Bayern blieb der SC Paderborn drittklassig.

Nun sorgt das Team von SCP-Trainer Steffen Baumgart (46/Foto) als Spitzenreiter in der Liga (mit vier Punkten Vorsprung vor dem 1. FC Magdeburg) und im Pokalwettbewerb für Furore. Im aktuellen DFB.de-Interview spricht der frühere Bundesligaprofi Baumgart über das bevorstehende Duell mit dem FC Bayern München, die Entwicklung der Mannschaft und ein Kaffeestäbchen.

DFB.de: Mal Hand aufs Herz: Müssen Sie sich manchmal kneifen, um zu realisieren, dass Sie mit dem SC Paderborn 07 im DFB-Pokalviertelfinale stehen und dort auf den FC Bayern München treffen, Herr Baumgart?
Steffen Baumgart:
Das nicht. Die Mannschaft hat sich die bisherigen Erfolge im Pokal gegen St. Pauli, Bochum und Ingolstadt mit harter Arbeit erkämpft und verdient. Dass wir im Viertelfinale stehen, kommt daher nicht von ungefähr. Dennoch ist das Duell mit Bayern München selbstverständlich nicht irgendeine Partie.

DFB.de: Ist es schon jetzt das „Spiel des Jahres“ für den SC Paderborn 07?
Baumgart:
Das sehe ich nicht so. Dafür ist jede Partie in der 3. Liga zu wichtig, um unsere Ziele zu erreichen. Sich in einem Pflichtspiel mit dem FC Bayern München messen zu können, kann allerdings in der Tat nicht jeder Verein von sich behaupten. Darauf freuen wir uns sehr.

DFB.de: Hatten Sie nach der Pokalauslosung die Befürchtung, dass die Konzentration auf die Ligaspiele bei einem Gegner wie dem FC Bayern München leiden könnte?
Baumgart:
Das konnten wir im Vorfeld nicht ausschließen. Wir haben aber alles dafür getan, dass die Mannschaft nicht schon zu früh mit dem Pokalspiel konfrontiert wird. Nach der Auslosung war das Spiel innerhalb der Mannschaft selbstverständlich ein Thema. Sonst haben wir aber nicht mehr darüber geredet, sondern uns voll auf die Ligaspiele konzentriert. Das hat gut funktioniert. Erst seit dem Abpfiff unseres Spiels bei der SG Sonnenhof Großaspach am Samstag steht jetzt das Pokalduell im Fokus.

DFB.de: Hätten Sie sich lieber einen anderen Gegner gewünscht?
Baumgart:
Das Interesse von außen wäre dann sicherlich ein anderes gewesen. Sportlich hätte sich für uns dadurch aber fast nichts verändert. Auch gegen die anderen Bundesligisten, die sich noch im Wettbewerb befinden, wären wir klarer Außenseiter geblieben. Mit dem FC Bayern kommt nun ein Gegner der höchsten Kategorie auf uns zu.

DFB.de: Der SC Paderborn 07 war in der vergangenen Saison sportlich abgestiegen und trifft nun als Tabellenführer der 3. Liga im Pokal-Viertelfinale auf den FC Bayern München. Hätten Sie diese Entwicklung für möglich gehalten?
Baumgart:
Um ganz ehrlich zu sein: Von vornherein ausgeschlossen hätte ich das nicht. Im Fußball ist fast alles möglich. Den Erfolg kannst du aber nicht planen. Ein wesentlicher Bestandteil war, dass wir uns im Sommer mit Spielern verstärkt haben, die zu unserer Spielidee passen. Mit den ersten Erfolgserlebnissen kam dann auch das Selbstvertrauen dazu. Die Spieler glauben an unsere Idee. Jeder Schritt ist hart erarbeitet.

Das komplette Interview lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Lotte: Corona-Pause sorgt für „englische Wochen“

Westdeutscher Fußballverband terminiert Nachholpartien der Tecklenburger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.