Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Regine Weißmeier und Sascha Smrczek jubeln

Galopp: Regine Weißmeier und Sascha Smrczek jubeln

Westdeutsche Trainer freuen sich über Siege im belgischen Mons.
Die Galopprennbahn im belgischen Mons war für die deutschen Starter wieder einmal eine Reise wert. So setzten sich der von Sascha Smrczek (Foto) in Düsseldorf trainierte vierjährige Hengst Dolokhov (33:10) und der von Regine Weißmeier (Sonsbeck) vorbereitete fünfjährige Hengst Digitalis (24:10) in zwei mit jeweils 8.000 Euro dotierten Rennen gegen die Konkurrenz durch.

Außerdem durften sich die deutschen Trainer Alfred Renz (Durmersheim), erneut Smrczek sowie Erika Mäder (Krefeld) über drei zweite Plätze freuen. Zum Abschluss landete noch die vierjährige Stute Bequia aus dem Stall von Christian Freiherr von der Recke (Weilerswist) auf Rang drei.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Mülheim soll statt Dresden am 11. Mai veranstalten

Mindestens bis Mitte Juni wird es jeweils nur Alleinveranstalter geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.