Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Bochum: Hochstätter und Rasiejewski beurlaubt

Bochum: Hochstätter und Rasiejewski beurlaubt

VfL-Aufsichtsrat zieht vor Kellerduell gegen Darmstadt 98 Konsequenzen.
Der Aufsichtsrat des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten VfL Bochum hat auf die sportliche Talfahrt reagiert. Zwei Tage vor dem wichtigen Kellerduell gegen den SV Darmstadt 98 (Freitag, 18.30 Uhr) wurden Sportvorstand Christian Hochstätter (Foto) und Cheftrainer Jens Rasiejewski mit sofortiger Wirkung freigestellt. Ihre Aufgaben übernehmen die beiden früheren Bochumer Bundesliga-Profis Sebastian Schindzielorz und Heiko Butscher.

Die Pressemitteilung des VfL Bochum im Wortlaut:

„Der Aufsichtsrat des VfL Bochum 1848 hat Sportvorstand Christian Hochstätter mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und freigestellt.

„Wir danken Christian Hochstätter für über vier Jahre intensiver, vertrauensvoller und erfolgreicher Zusammenarbeit. Allerdings sind wir aufgrund der Entwicklungen in den vergangenen Wochen zu dem Entschluss gekommen, dass das gesamte Team einen neuen Impuls benötigt“, sagt Hans-Peter Villis, Aufsichtsratsvorsitzender des VfL.

„Diesen Entschluss haben wir uns nicht leicht gemacht. Wir sind uns aber bewusst, dass wir im Kampf um den Klassenverbleib vor einem bedeutenden Spiel gegen Darmstadt stehen, für das wir alle Kräfte bündeln müssen. Diese Partie hat für uns höchste Priorität. Es geht einzig und allein um den VfL Bochum“, so Villis weiter.

Die Aufgaben von Christian Hochstätter übernimmt mit sofortiger Wirkung Sebastian Schindzielorz.

Außerdem sind noch weitere Entscheidungen getroffen worden. So wird Cheftrainer Jens Rasiejewski mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. „Auch bei Jens Rasiejewski bedanken wir uns für seine geleistete Arbeit“, spricht Hans-Peter Villis im Namen der Vereinsführung.

Für das Spiel gegen den SV Darmstadt 98 wird der bisherige Co-Trainer Heiko Butscher die Mannschaft betreuen.“

Das könnte Sie interessieren:

RW Oberhausen bietet besondere Bierdeckel an

Nach „Geister-Ticket“ verkauft Traditionsverein auch „Geister-Pils“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.