Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Paderborn 07: Platzverweise ärgern Trainer Steffen Baumgart

SC Paderborn 07: Platzverweise ärgern Trainer Steffen Baumgart

Spitzenreiter muss in Meppen ohne Zingerle und Schonlau auskommen.


Steffen Baumgart (Foto), Trainer von Drittliga-Spitzenreiter SC Paderborn 07, ärgerte sich nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen das bisherige Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt vor allem über die beiden Roten Karten für Abwehrspieler Sebastian Schonlau und Torhüter Leopold Zingerle. Beide waren Mitte der zweiten Halbzeit innerhalb von nur drei Minuten jeweils nach Notbremsen von Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) des Feldes verwiesen worden.

„Auch wenn der Platzverweis für Sebastian aus meiner Sicht zumindest nicht zwingend war, müssen wir zugeben, dass wir uns beide Situationen durch eigene Fehler selbst eingebrockt haben“, haderte Baumgart, der zumindest im nächsten Ligaspiel beim SV Meppen (Samstag, 17. Februar, 14 Uhr) auf seine beiden Stammspieler verzichten muss.

Obwohl seine Mannschaft erst nach den beiden Roten Karten den entscheidenden Gegentreffer durch einen von Theodor Bergmann verwandelten Freistoß kassiert hatte, räumte SCP-Trainer Baumgart ehrlich ein: „Der Erfurter Sieg ist unter dem Strich verdient. Gegen einen Gegner, der die Räume sehr enggemacht hat, haben wir keine Lösungen gefunden. Erfurt hatte bei seinen Kontern bessere Torchancen als wir.“

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Auch Farrona Pulido fällt aus

28-jähriger Offensivspieler muss wegen mit Muskelfaserriss kürzertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.