Startseite / Fußball / RL West: Rot-Weiss Essen will Absagenflut trotzen

RL West: Rot-Weiss Essen will Absagenflut trotzen

Partie am Freitag gegen den Bonner SC wird voraussichtlich stattfinden.
Fast auf den Tag genau drei Monate nach dem letzten Ligaspiel vor der Winterpause (2:0 bei der U 21 des 1. FC Köln) startet der West-Regionalligist Rot-Weiss Essen am Freitag (ab 19.30 Uhr) gegen den Bonner SC in den Saisonendspurt. Trotz der nach wie vor recht widrigen Witterungsbedingungen und der jüngsten Absagenflut in der West-Staffel können die RWE-Verantwortlichen fest davon ausgehen, dass die Partie auch wirklich stattfinden kann.

Grund: Ein städtisches Energieversorgungs-Unternehmen erklärte sich bereit, die eventuell anfallenden Kosten für die Rasenheizung im Stadion Essen an der Hafenstraße zu übernehmen. Nach kicker– und MSPW-Informationen schlägt der Betrieb der Rasenheizung pro Woche etwa mit 8.000 bis 10.000 Euro zu Buche. Die Vereinbarung gilt bis zum Ablauf der nächsten Saison 2018/2019. So sollen Spielabsagen – wie zuletzt im Dezember gegen den KFC Uerdingen 05 – der Vergangenheit angehören.

„Für uns als Verein und besonders für unsere Fans ist es immer ein Ärgernis, wenn Spiele Frost oder Schnee zum Opfer fallen. Die neue Zusammenarbeit gibt uns zusätzliche Planungssicherheit und erleichtert organisatorische Abläufe“, sagt RWE-Vorstand Marcus Uhlig (Foto).

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Ab sofort 12.500 Zuschauer bei Heimspielen erlaubt

Neue Regelung gilt bereits für das Duell mit Rot-Weiß Oberhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.