Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf verlängert mit Funkel bis 2019

Fortuna Düsseldorf verlängert mit Funkel bis 2019

64-jähriger Fußball-Lehrer bleibt beim Zweitliga-Spitzenreiter.
Friedhelm Funkel (Foto) bleibt auch über das Saisonende hinaus Trainer des Zweitliga-Tabellenführers Fortuna Düsseldorf. Der 64-jährige Fußball-Lehrer verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis 2019. Das hat der Verein inzwischen auch offiziell bestätigt.

Friedhelm Funkel, der seit März 2016 bei der Fortuna tätig ist, könnte am Saisonende seinen eigene Bestmarke als Rekord-Aufstiegstrainer verbessern. Mit dem KFC Uerdingen 05 (zweimal), dem MSV Duisburg, dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt feierte er bereits fünf Aufstiege in die Bundesliga.

Fortuna-Cheftrainer Friedhelm Funkel: „Ich habe immer wieder betont, dass mir die Zusammenarbeit mit der Mannschaft, aber auch mit den Verantwortlichen unheimlich viel Spaß macht. Seit meinem Amtsantritt verfolgen wir akribisch unseren Fortuna-Weg, der uns nun in die Spitzengruppe der 2. Bundesliga geführt hat. Natürlich möchten wir im Endspurt der Saison unsere aktuelle Position verteidigen. Ich weiß aber nur zu gut, dass dafür noch viel harte Arbeit vor uns liegt.“

Erich Rutemöller, Vorstand Sport: „Ich habe größten Respekt davor, wie Friedhelm Funkel unsere Mannschaft in den letzten Jahren Schritt für Schritt weiterentwickelt hat. Ihm gelingt es eindrucksvoll, immer wieder die perfekte Mischung aus jungen, aufstrebenden Spielern und Routiniers mit viel Erfahrung zu finden. All das hat uns aktuell auf Platz eins der 2. Bundesliga geführt. Dass wir diesen erfolgreichen Weg mit Friedhelm Funkel fortsetzen, ist nur eine logische Konsequenz.“

Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender: „Friedhelm Funkel hat Fortuna sportlich stabilisiert und auch in dieser Saison mit den neuen Spielern eine Mannschaft geformt, die füreinander kämpft und mit der sich alle Fortunen unabhängig vom Tabellenplatz identifizieren können. Mit seiner Erfahrung hat er unsere Spieler weitergebracht und führt sie mit großer menschlicher Stärke und dem richtigen Fingerspitzengefühl. Er ist immer offen für Neues und entwickelt sich selbst stetig weiter. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erfolgreiche Arbeit und den Weg der Entwicklung auch in der kommenden Saison zusammen weitergehen werden.“

Das könnte Sie interessieren:

Energie Cottbus zurück in der 3. Liga – TSV 1860 München erstmals dabei

SV Waldhof Mannheim und 1. FC Saarbrücken gehen erneut leer aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.