Startseite / Fußball / Junioren-Pokal: Bor. M’gladbach im Halbfinale

Junioren-Pokal: Bor. M’gladbach im Halbfinale

„Fohlen“ gewinnen 2:0 gegen Oberligisten SV Sandhausen.
Die U 19 von Borussia Mönchengladbach aus der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga komplettiert das Halbfinale im DFB-Vereinspokal der Junioren. Die Mannschaft von Trainer Thomas Flath (Foto) setzte sich in ihrer Viertelfinalbegegnung gegen den Oberligisten SV Sandhausen 2:0 (0:0) durch. Kapitän Mike Hanraths (49., Foulelfmeter) und der eingewechselte U 17-Nationalspieler Jonas Pfalz (90.) ließen die „Fohlen“ jubeln.

Bereits zuvor hatten sich mit Rekordpokalsieger SC Freiburg sowie der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Kaiserslautern drei Teams aus der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga für die Vorschlussrunde qualifiziert.

Die Paarungen des Halbfinales (17./18. März) werden bereits am Freitag (ab 13.30 Uhr, live auf DFB-TV sowie auf den Facebook-Seiten der DFB-Junioren und von DFB-TV) von U 19-Nationaltrainer Meikel Schönweitz ausgelost. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz. Das Endspiel findet am 19. Mai in Berlin statt.

Maximilian Möller hat SVS-Führung auf dem Fuß

Auf dem Kunstrasenplatz am Borussia-Park entwickelte sich von Beginn an eine intensive Partie – allerdings zunächst nur mit wenigen Tormöglichkeiten. Die Gäste aus Sandhausen, die in der Oberliga Baden-Württemberg Platz drei belegen, hielten die Partie lange Zeit spannend und knüpften damit nahtlos an die bislang im Pokalwettbewerb gezeigten Leistungen an. In das Viertelfinale war der SVS dank der Auswärtssiege beim 1. FC Köln (3:1) und beim FC Ingolstadt 04 (4:3 im Elfmeterschießen) eingezogen.

Auch in Gladbach hatte das Team von Trainer Jens Großmann durch Maximilian Möller die wohl beste Torchance der ersten Hälfte. Er verfehlte das Borussia-Tor jedoch knapp.

Platzverweis und Elfmeter bringen Borussia auf Kurs

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gerieten die unterklassigen Gäste dann auf die Verliererstraße. Sandhausens Yves Borie konnte Gladbachs Angreifer Justin Steinkötter im eigenen Strafraum nur durch ein Foul bremsen. Die Folge war zunächst die Rote Karte für Borie (Notbremse/48.). Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Borussia-Spielführer Mika Hanraths (49.) sicher zur Führung.

In Überzahl bemühten sich die Hausherren mit der Führung im Rücken, Spiel und Gegner zu kontrollieren. Dennoch mussten sie bis kurz vor dem Abpfiff um den Sieg bangen. Dann aber schloss „Joker“ Jonas Pfalz (90.), der erst am Mittwoch vom Algarve-Cup mit der deutschen U 17-Nationalmannschaft aus Portugal zurückgekehrt, einen Konter zum 2:0-Endstand ab.

Chance auf vierte Teilnahme am DFB-Pokalendspiel

Mit der Qualifikation für das Halbfinale wahrte Borussia Mönchengladbach die Chance, zum dritten Mal nach 1987, 1988 und 2008 das Endspiel um den DFB-Vereinspokal der Junioren zu erreichen. Zum Titelgewinn reichte es bislang noch nie.

Zunächst einmal gilt die volle Konzentration in den nächsten Wochen jedoch dem Kampf um den Klassenverbleib in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga. „Die Liga hat grundsätzlich für uns Priorität“, sagt Trainer Thomas Flath im Gespräch mit MSPW. „Ich hoffe, dass wir durch den Pokalerfolg noch mehr Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Meisterschaft getankt haben.“ Am Sonntag (ab 13.30 Uhr) sind die „Fohlen“ beim SC Paderborn 07 zu Gast.

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Frauen: Zweiter Viererpack für Ex-Essenerin Lea Schüller

Stürmerin des FC Bayern München erzielte in 30 Länderspielen 19 Tore.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.