Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Zwei Schalker „Fans“ zu je viereinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt

Zwei Schalker „Fans“ zu je viereinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt

Nach brutaler Attacke gegen einen Anhänger des Revierrivalen BVB.
Wegen „versuchten Mordes, gefährlicher und schwerer Körperverletzung“ sind zwei 20-jährige „Fans“ des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 vor dem Landgericht Marburg zu jeweils viereinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Sie hatten bei einem Volksfest im hessischen Gladenbach einen vermeintlichen Anhänger des Revierrivalen Borussia Dortmund mit Schlägen und Tritten brutal attackiert. Der 22-Jährige erlitt bei dem Angriff schwere Kopfverletzungen und trug bleibende Schäden davon.

Die Angeklagten räumten den Angriff weitgehend ein und entschuldigten sich bei dem Opfer. Er bereue alles zutiefst, sagte einer. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Einsatz von Hofmann auf der Kippe

Für Auswärtsspiel der „Fohlen“ am Samstag, 15.30 Uhr, beim FC Augsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.