Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: Erstliga-Aufstieg rückt näher

Fortuna Düsseldorf: Erstliga-Aufstieg rückt näher

Nach 2:1 gegen FC St. Pauli weiterhin sieben Punkte vor Rang drei.
Fortuna Düsseldorf bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auf Aufstiegskurs. Mit dem 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen den FC St. Pauli eroberte das Team von Rekord-Aufstiegstrainer Friedhelm Funkel (Foto) die Tabellenführung vom 1. FC Nürnberg zurück und liegt weiterhin sieben Punkte vor dem Tabellendritten Holstein Kiel. Die Fortuna-Tore erzielten André Hoffmann (8.) und Takashi Usami (74.) vor 37.206 Zuschauern. Der Ex-Leverkusener Aziz Bouhaddouz (90.+1) konnte für die Gäste aus Hamburg in der Nachspielzeit nur noch verkürzen.

Die Stimmen zum Spiel:

Fortuna-Cheftrainer Friedhelm Funkel: „Ich bin mit dem Auftritt sehr zufrieden, weil wir das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten. St. Pauli hatte einen guten Lauf und sie haben unter Beweis gestellt, dass sie eine gute Mannschaft sind. Wir standen stabil und gut in der Defensive und haben uns außerdem gute Torchancen erarbeitet. Robin Himmelmann hat aber mehrere Chancen fantastisch zunichte gemacht, ansonsten hätten wir das ein oder andere Tor mehr schießen können. Insgesamt geht der Sieg in Ordnung. Jetzt bereiten wir uns in Ruhe auf das Spiel in Duisburg vor.“

Markus Kauczinski, Cheftrainer FC St. Pauli: „Insgesamt haben wir ein interessantes Spiel gesehen. Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden. Wir haben den frühen Rückstand gut verdaut und hatten zum Ende der ersten Halbzeit vier, fünf gute Angriffe. Im Verlauf des zweiten Durchgangs haben wir mehr aufgemacht. Dadurch haben sich Räume für Düsseldorf ergeben, Robin Himmelmann hat ein paar Mal gut gehalten. Wir hatten nicht mehr die klaren Aktionen, aber trotzdem waren wir immer dran. Auch wenn die Fortuna gut verteidigt hat. Wir haben noch den Anschluss zum 1:2 gemacht, mehr leider nicht. Insgesamt geht der Sieg für die Fortuna in Ordnung. Dieses eine Tor mehr war sie auch besser. Mit dem Auftritt haben wir uns auswärts bei einer starken Mannschaft achtbar aus der Affäre gezogen.“

Fortuna-Routinier Oliver Fink: „In Anbetracht der Umstände – auf einem schwierigen Geläuf gegen einen richtig starken Gegner – haben wir ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Dass wir gegen St. Pauli ein souveränes 2:0 erspielen, ist schon aller Ehren wert. Wir haben zwar noch den Anschlusstreffer bekommen, aber entscheidend sind die drei Punkte und dass wir nach dem Spiel in Regensburg eine sehr gute Leistung gezeigt haben. Wir haben es letzte Woche schon in Regensburg erlebt und heute wieder: Die Heimfans können immer ein wichtiger Faktor sein.“

Torhüter Raphael Wolf: „In der Szene kurz vor der Pause muss ich den Ball ins Aus schießen und darf überhaupt kein Risiko eingehen. Natürlich hatte ich in der Situation ein wenig Glück, aber ich erinnere mich auch lieber an die ganzen guten Szenen, die wir in dem Spiel hatten. Wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt, die Jungs haben sich vor mir in alles reingeworfen – das war richtig stark. Am Ende ist es ein wenig schade, dass wir nicht zu Null gespielt haben.“

Quelle: Fortuna Düsseldorf

Das könnte Sie interessieren:

4:2 in Fürth: Arminia Bielefeld baut Tabellenführung aus

Konkurrent Hamburger SV kommt nur zu 1:1 bei Hannover 96.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.