Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Michael Vesper zum neuen Chef gewählt

Galopp: Michael Vesper zum neuen Chef gewählt

Früherer Grünen-Politiker und DOSB-Vorstand tritt Woeste-Nachfolge an.
Der langjährige Galopper-Präsident Albrecht Woeste (Düsseldorf), der seit 2009 im Amt war, ist am Mittwoch – wie schon vor Monaten angekündigt – zurückgetreten. Michael Vesper (Foto) wurde von der Mitgliederversammlung zum neuen Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen (Köln) gewält. Der 65-jährige Grünen-Politiker und langjährige Sportfunktionär war von den Führungsgremien des deutschen Galopprennsports für das Amt vorgeschlagen worden.

„An die Suche nach einem neuen Präsidenten wurden große Erwartungen geknüpft. Wir sind uns sicher, den richtigen Mann gefunden zu haben“, sagt der 82-jährige Albrecht Woeste über seinen Nachfolger.

Michael Vesper selbst erklärt: „Ich freue mich über das große Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, und auf die Aufgaben, die als Präsident des deutschen Galopprennsports auf mich zukommen.“

Michael Vesper war Ende 2017 altersbedingt als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgeschieden. Er hatte das Amt 2006 übernommen. Vesper gehörte 1979 zu den Gründungsmitgliedern der Grünen und übernahm danach bis 2005 diverse politische Ämter. Unter anderem war der gebürtige Kölner geschäftsführender Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Landesminister für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport sowie Vizepräsident des Landtags. Wegen seines damaligen Wechsels zum DOSB legte er sein Landtagsmandat Ende September 2006 nieder.

Michael Vesper ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt in Köln. „Er gilt als Enthusiast sowie als ein eloquenter, harter und ausdauernder Kämpfer mit einem umfangreichen Netzwerk, das er seit seiner Zeit als Politiker akribisch pflegt und ausbaut“, heißt es in einer Pressemitteilung des Galopper-Direktoriums.

Albrecht Woeste, der sich unter anderem auch beim Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf engagiert, hatte bereits bei seiner letzten Wahl im Januar 2017 erklärt, nur noch für ein Jahr als Galopper-Präsident zur Verfügung zu stehen. Ursprünglich sollte auch in diesem Januar eine Mitgliederversammlung über die Bühne gehen. Diese wurde aber auf den 14. März verlegt.

Neben der Wahl von Michael Vesper bildeten laut Internet-Portal „German Racing“ vor allem „Informationen über die Struktur und Strategie des Galopprennsports 2018 sowie Entwicklungen der DVR Wettbetriebs GmbH und der DVR Wirtschaftsdienste und Beteiligungs GmbH wichtige Tagesordnungs-Punkte der Mitgliederversammlung. Außerdem stimmten die Mitglieder einer Rennordnungsänderung ab dem 1. April 2018 zu, die die Disqualifikationsregeln international harmonisiert.

Über besondere Bestimmungen wie die Besitzerprämien, Fördermaßnahmen und Maßnahmen zur Förderung des Hindernissports sowie Strategien im PR/Marketing-Bereich wurde den Mitgliedern ebenfalls berichtet.“

Foto-Quelle: DOSB/Torsten Silz

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Schiergen mit besonderem Doppelpack in Dresden

Auktionsrennen um 52.000 Euro geht nach Köln-Weidenpesch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.