Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Verteidiger Heinze sichert Alemannia spätes Remis

RL West: Verteidiger Heinze sichert Alemannia spätes Remis

Verfolger der Top-Teams KFC Uerdingen und Viktoria Köln stolpern.
Die beiden Meisterschaftsfavoriten KFC Uerdingen 05 und FC Viktoria Köln, die am Sonntag (ab 15 Uhr, live bei „Sport1“) im Rahmen des 27. Spieltages in der Regionalliga West im direkten Duell aufeinandertreffen, gehörten schon am Samstag zu den Gewinnern. Die hartnäckigsten Verfolger Alemannia Aachen, SC Wiedenbrück und Rot-Weiß Oberhausen gerieten ins Stolpern, ließen allesamt wichtige Punkte liegen.

Die drittplatzierte Alemannia sicherte sich beim 2:2 (1:1) im Duell zweier ehemaliger Bundesligisten beim Wuppertaler SV zumindest ein spätes Remis. Aachens Abwehrspieler Matti Fiedler (29.) sorgte vor 5199 Zuschauern im Zoo-Stadion mit seinem ersten Saisontor für die Führung der Schwarz-Gelben. Silvio Pagano (31.) traf aber nur wenig später zum Ausgleich. Ausgerechnet der Ex-Aachener Dennis Dowidat (48.) legte kurz nach der Pause für den WSV vor. In der Nachspielzeit traf mit Alexander Heinze (90.+1) ein weiterer Alemannia-Innenverteidiger zum Endstand.

Der SC Wiedenbrück musste sich gegen die SG Wattenscheid 09 mit einem 1:1 (0:0) begnügen, verbesserte sich dadurch aber auf Rang vier. Matthias Tietz (67.) war für die Gäste aus dem Ruhrgebiet erfolgreich, Aygün Yildirim (78.) glich für Wiedenbrück aus. Überschattet wurde die Partie vom unglücklichen Kopfball-Zusammenprall der beiden Wattenscheider Matthias Tietz und Steve Tunga, die beide in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Partie war etwa zehn Minuten unterbrochen.

Die U 23 von Borussia Dortmund gewann das Verfolgerduell gegen Rot-Weiß Oberhausen 2:1 (0:0) und pirschte sich wieder an die Spitzengruppe heran. Vor 2170 Besuchern im Stadion Rote Erde brachte ein Doppelschlag durch Herbert Bockhorn (55.) und Evangelos Pavlidis (59.) den BVB auf die Siegerstraße. Maik Odenthal (69., Foulelfmeter) verkürzte für RWO, konnte die zweite Niederlage hintereinander aber nicht mehr verhindern. Die Dortmunder sind als Tabellensechster noch acht Punkte von Spitzenreiter KFC Uerdingen 05 entfernt, haben aber auch zwei Begegnungen weniger bestritten.

Der Bonner SC verpasste beim 1:1 (1:0) gegen den SC Verl den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Nach dem Führungstor durch Dario Schumacher (30.) sahen die Hausherren lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Cinar Sahil Sansar (84.) bescherte den Verlern jedoch in der Schlussphase noch das dritte Remis hintereinander.

Kölner U 21 setzt Aufwärtstrend mit 4:1-Heimsieg fort

Die U 21 des 1. FC Köln setzte ihren Aufwärtstrend mit dem 4:1 (3:1)-Heimsieg gegen den SV Rödinghausen fort, blieb zum fünften Mal hintereinander ohne Niederlage und vergrößerte den Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf vier Punkte. Schon während der ersten Halbzeit stellten Hikmet Ciftci (5.), Marius Laux (30.) und Winterzugang Florian Hörnig (45.) für die „Geißböcke“ die Weichen auf Sieg. Tobias Steffen (17.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für die Ostwestfalen. In der zweiten Halbzeit setzte Filip Kusic (56.) für die Kölner den Schlusspunkt.

Im Kellerduell beendete der FC Wegberg-Beeck seine Negativserie von neun Spielen ohne Sieg, bezwang Schlusslicht Westfalia Rhynern 1:0 (1:0) und schöpfte damit neue Hoffnung im Rennen um den Klassenverbleib. Zwar bestimmten zunächst die Gäste aus Hamm das Geschehen, kassierten jedoch durch Nico Czichi (12.) den entscheidenden Gegentreffer. Den knappen Vorsprung verteidigten die Wegberger bis zum Abpfiff. Der Rückstand zum rettenden 14. Rang beträgt weiterhin fünf Punkte.

Das könnte Sie interessieren:

VfB Homberg: Zwangspause für Mittelfeldspieler Pierre Nowitzki

28-Jähriger zog sich Knochenabsplitterung im Knie zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.