Startseite / Fußball / RL West: Maximilian Beister sorgt für Unentschieden im Spitzenspiel

RL West: Maximilian Beister sorgt für Unentschieden im Spitzenspiel

KFC Uerdingen und Viktoria Köln trennen sich 1:1 (0:0).
Das Titelrennen in der Regionalliga West bleibt spannend. Im Spitzenspiel vom 27. Spieltag trennten sich der Tabellenführer KFC Uerdingen und der zweitplatzierte FC Viktoria Köln vor 4827 Zuschauern im Stadion an der Grotenburg 1:1 (0:0). Damit bleibt der KFC Spitzenreiter vor den Kölnern, die sich aber mit nur einem Zähler Rückstand in Lauerstellung befinden. Der aktuelle Meister aus Köln hat zwei Partien weniger absolviert und damit die Titelverteidigung in der eigenen Hand.

So richtig Fahrt aufgenommen hatte das Spitzenspiel in Krefeld erst in der zweiten Halbzeit. Kurz nach Wiederbeginn brachte Sven Kreyer (49.) die Kölner in Führung. Wenige Minuten später sorgte der ehemalige Bundesligaspieler Maximilian Beister (57., Foto) für den Ausgleich. Die beste Möglichkeit zur KFC-Führung vergab Oguzhan Kefkir (65.), der mit einem Foulelfmeter an Viktoria-Schlussmann Sebastian Patzler scheiterte. In einer hitzigen Schlussphase sah der Kölner Sascha Eichmeier (90.+2) wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.

Der neue KFC-Trainer Stefan Krämer blieb auch im zweiten Spiel mit seiner Mannschaft unbesiegt. Sein Einstand war mit dem 7:0 gegen Westfalia Rhynern optimal verlaufen. Viktoria Köln hat die vergangenen 13 Begegnungen nicht verloren. Schon das Hinspiel zwischen Uerdingen und Köln endete ohne Sieger. Damals trennten sich die Kölner und der KFC torlos.

Düsseldorfer U 23 landet Befreiungsschlag

Im Rennen um den Klassenverbleib hat die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf ihre Serie von drei Niederlagen beendet und sich Luft verschafft. Das Duell gegen den stark abstiegsbedrohten Aufsteiger TuS Erndtebrück entschieden die Düsseldorfer 3:0 (2:0) für sich. Die Düsseldorfer bauten damit den Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz auf acht Zähler aus. In der ersten Halbzeit war die Fortuna dank zweier Treffer von Robin Bormuth (40.) und Shunya Hashimoto (42., Foulelfmeter) davongezogen. Im zweiten Durchgang schraubte Justin Toshiki Kinjo (53.) das Ergebnis mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 25 Metern in die Höhe.

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Auch Farrona Pulido fällt aus

28-jähriger Offensivspieler muss wegen mit Muskelfaserriss kürzertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.