Startseite / Fußball / Regionalliga West: Siege für Erndtebrück und Westfalia Rhynern

Regionalliga West: Siege für Erndtebrück und Westfalia Rhynern

Kellerkinder punkten dreifach – Joshua Holtby rettet Wegberg-Beeck Remis.


Aufsteiger TuS Erntebrück behielt am 28. Spieltag in der Regionalliga West gegen die U 23 von Borussia Dortmund überraschend 2:0 (0:0) die Oberhand. Die Tore für den Tabellenvorletzten erzielten Yuki Nisjiya (58.) und Marco Rente (70.). Zuvor hatte BVB-Mittelfeldspieler Massimo Ornatelli bereits in der ersten Halbzeit einen Foulelfmeter an die Latte geschossen (39.).

Erndtebrück verkürzte durch den Sieg den Rückstand auf die sicheren Nichtabstiegsplätze auf sieben Zähler. Der BVB II musste die zweite Auswärtsniederlage in Folge und damit den nächsten Rückschlag im Titelrennen hinnehmen. Der Rückstand auf die Spitze beträgt jetzt zwölf Punkte. Allerdings hat Dortmund drei Partien weniger ausgetragen als Tabellenführer KFC Uerdingen 05.

Schlusslicht Westfalia Rhynern konnte nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg einfahren. Gegen die SG Wattenscheid 09 setzte sich Rhynern vor eigenem Publikum 2:1 (2:0) durch. Kempes Waldemar Tekiela (15.) und Ex-Bundesligaprofi Salvatore Gambino (19./Foto) sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten für die 2:0-Halbzeitführung. Sebastian van Santen (82.) konnte nur noch den Anschluss für die Gäste herstellen.

Joshua Holtby trifft genau wie Bruder Lewis

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach kam im Nachbarschaftsduell gegen Aufsteiger FC Wegberg-Beeck nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Den Führungstreffer von Giuseppe Pisano (48.) egalisierte Joshua Holtby (74.). Der 22-jährige Mittelfeldspieler ist der jüngere Bruder von Ex-Nationalspieler Lewis Holtby, der am Samstag in der Bundesligapartie des stark abstiegsgefährdeten Hamburger SV beim VfB Stuttgart (1:1) ebenfalls ein Tor erzielte. Wegberg-Beeck ist nun seit drei Spielen unbesiegt, die sicheren Nichtabstiegsplätze sind vier Punkte entfernt.

Der SV Rödinghausen hat nach zwei Niederlagen hintereinander erstmals wieder gewonnen. Gegen den Bonner SC kam der SVR trotz eines Halbzeitrückstandes zu einem 3:2 (0:1)-Heimerfolg. David Mikel Bors (13.) hatte Bonn schon früh in Führung gebracht. In der zweiten Hälfte drehte Rödinghausen dann auf. Daniel Flottmann (62.), Nico Perrey (71., Eigentor) und Tobias Steffen (79.) waren für die Tore verantwortlich.

Kurz vor dem Abpfiff markierte Bonns Dario Schumacher mit einem verwandelten Foulelfmeter (90.) den Endstand. Der BSC rangiert weiter vier Zähler hinter den sicheren Nichtabstiegsplätzen.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Lotte: Corona-Pause sorgt für „englische Wochen“

Westdeutscher Fußballverband terminiert Nachholpartien der Tecklenburger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.