Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB-Angreifer Schürrle: „Nicht selbst zerfleischen“

BVB-Angreifer Schürrle: „Nicht selbst zerfleischen“

BVB kassiert beim 0:6 in München höchste Niederlage seit 27 Jahren.
Nach zwölf Bundesligaspielen ohne Niederlage (sieben Siege, fünf Unentschieden) ist Borussia Dortmund unter der Regie von Trainer Peter Stöger erstmals in der Meisterschaft als Verlierer vom Platz gegangen. Das 0:6 (0:5) bei Bayern München war für den BVB die höchste Saisonniederlage und die deutlichste Niederlage seit 27 Jahren (0:7 beim VfB Stuttgart).

„Als Borussia Dortmund so unterzugehen, darf nie passieren. Auch nicht gegen den FC Bayern“, so BVB-Angreifer Andre Schürrle (Foto). „Klar wird das noch ein bisschen nachhängen, aber wir dürfen uns nicht selbst zerfleischen. Wir haben noch Ziele zu erreichen, für die wir kämpfen müssen. In den letzten sechs Spielen müssen wir ein anderes Gesicht zeigen.“

In der Tabelle liegen die Dortmunder als Dritter nun vier Punkte hinter dem Zweitplatzierten, FC Schalke 04. Am Sonntag, 15.30 Uhr, empfängt Borussia Dortmund den VfB Stuttgart.

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Mitgliederversammlung wird erneut virtuell abgehalten

Veranstaltung findet am Montag, 25. Oktober, statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.