Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben: Auch Mönchengladbach wettet ab Samstag ‚französisch‘

Traben: Auch Mönchengladbach wettet ab Samstag ‚französisch‘

Rennverein an der Niers folgt Gelsenkirchen und Straubing.


Die nächste Veranstaltung auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach geht am Samstag über die Bühne. Ab 11.10 Uhr werden in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU fünf Rennen ausgetragen.

Der Rennverein von der Niers folgt bei der Abwicklung der Wetten den Vorbildern aus Straubing und Gelsenkirchen. Ab Samstag werden die Wetteinsätze der deutschen und französischen Wettkunden in einen Pool zusammenfließen. Damit wird es in Deutschland und den der PMU angeschlossenen Ländern nur noch einen Totalisator geben, der einheitliche Quoten und damit gleiche Gewinnchancen errechnet.

Nebeneffekt: Auf der Rennbahn können alle Kunden auf das Wettangebot der PMU zurückgreifen und dabei von den stabilen Gewinnquoten und gut gefüllten Umsatztöpfen profitieren.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin-Karlshorst: Thomas Panschow in guter Form

Gebürtiger Gelsenkirchener gewinnt in der Hauptstadt zwei Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.