Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / S04-Torjäger Burgstaller: „Darf nicht passieren“

S04-Torjäger Burgstaller: „Darf nicht passieren“

Schalker Enttäuschung nach bitterer Niederlage gegen Hamburger SV.


Die Serie von sechs Siegen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist mit dem 2:3 beim stark abstiegsbedrohten Hamburger SV gerissen. Im Lager der Gelsenkirchener herrscht große Enttäuschung.

Die Stimmen von der Schalker Homepage:

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): „All das, was wir uns vorgenommen hatten, hat der HSV umgesetzt. Wir wollten hoch pressen, den Gegner zu Fehlern zwingen. Letztlich waren aber wir die Mannschaft, die Fehler gemacht hat. Beide Flügelspieler vom HSV haben uns im Eins-gegen-eins viele Probleme bereitet. Und wir haben teilweise Pässe ohne Druck ins Aus gespielt. Gerade im ersten Durchgang war es nicht gut von uns. Da hatten wir keine Körpersprache, keine Spannung. Im zweiten Abschnitt war es besser. Wir haben auf 4-4-2 mit einer Raute umgestellt. Beim Stand von 2:2 hatten wir durch Leon Goretzka und auch Amine Harit zwei gute Chancen. Leider konnten wir diese nicht nutzen.“

Christian Titz (Trainer Hamburger SV): „Wir sind gut ins Spiel gekommen. Nach dem 0:1 hat man dann gedacht, dass das Spiel wieder gegen uns läuft. Ich habe gedacht, das kann nicht wahr sein. Das schnelle 1:1 war hochverdient, zudem hatten wir noch weitere Möglichkeiten vor der Pause. Im zweiten Durchgang war uns klar, dass Schalke kommen wird. Nach dem zweiten Tor hatten wir Chancen, um sogar auf 3:1 zu erhöhen. Dann fällt das 2:2. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie nach dem Ausgleich noch einmal zurückgekommen ist. Das Tor von Aaron Hunt war sensationell. Unterm Strich ist der Sieg meiner Mannschaft hochverdient.“

Leon Goretzka (Nationalspieler FC Schalke 04): „Die erste Halbzeit war ganz, ganz schlecht. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel und in die Zweikämpfe gekommen. Da hat uns Hamburg den Schneid abgekauft. Auch das 1:0 hat uns keine Sicherheit gegeben. Das ist schwierig zu erklären. Wir müssen immer dagegenhalten und den Kampf annehmen, um Spiele gewinnen zu können. Danach können wir zeigen, dass wir besser Fußball spielen können. Diese Reihenfolge hat nicht gestimmt. Im zweiten Durchgang haben wir es etwas besser gemacht. Die Tore des HSV sind sehr unglücklich gefallen. Dennoch haben die Hamburger den Sieg verdient.“

Guido Burgstaller (Stürmer FC Schalke 04/Foto): „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht das gespielt, was wir wollten. Uns war im Vorfeld bewusst, was auf uns zukommt in Hamburg, die mit ihren Fans im Rücken das letzte Hemd gegeben haben. Das war Vollgas des Gegners. Über 90 Minuten gesehen waren wir der verdiente Verlierer. Der HSV hat es gut gemacht. Aber vor allem haben wir es schlecht gemacht. Wir wissen, woran es gelegen hat. Das darf uns nicht noch einmal passieren.“

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Gladbacher Mike Feigenspan zurück bei Hessen Kassel

Offensivspieler absolvierte zuletzt Probetraining bei Waldhof Mannheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.