Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Rot-Weiss Essen: Offiziell – Michael Welling wird Mainzer

Rot-Weiss Essen: Offiziell – Michael Welling wird Mainzer

Langjähriger RWE-Vorsitzender arbeitet künftig für Bundesligisten.
Prof. Dr. Michael Welling (Foto), von Oktober 2010 bis Februar 2018 Vorstandsvorsitzender beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen, arbeitet schon bald für einen Bundesligisten. Der 46-jährige Wirtschaftswissenschaftler, Marketing-Experte und Hochschullehrer wird demnächst in leitender Funktion beim FSV Mainz 05 tätig sein. Welling, früher auch schon mal Assistent der Geschäftsführung beim VfL Bochum, verantwortet dort ab dem 1. Juni die Bereiche Marketing und Vertrieb. Eine entsprechende exklusive MSPW-Meldungen vom Sonntag bestätigte der Verein inzwischen offiziell.

Michael Welling war 2010 während des bereits laufenden Insolvenzverfahren vom Vermarkter „Sportfive“ (inzwischen „Lagardere“) zu Rot-Weiss Essen gewechselt. Am Ende der Saison 2010/2011 gelang der direkte Wiederaufstieg von der NRW-Liga in die Regionalliga West. Seitdem spielen die Essener mit recht bescheidenem Erfolg in der 4. Liga. Wirtschaftlich ist der Klub dagegen sehr gut aufgestellt und nach wie vor schuldenfrei. Außerdem wurden die Mitgliederzahlen verdoppelt und die Sponsorenbasis von 63 auf inzwischen weit mehr als 400 Partner ausgebaut. Wellings Nachfolge trat Marcus Uhlig (zuvor Geschäftsführer bei Arminia Bielefeld) an, nachdem er zuvor einige Monate von seinem Vorgänger eingearbeitet worden war.

Seit einigen Jahren ist Michael Welling auch Professor für Sportmanagement an der „University of Applied Sciences Europe (UE)“ in Iserlohn. Außerdem übt er eine beratende Tätigkeit für das Essener Videoportal „soccerwatch.tv“ aus.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Lotte: Danny Breitfelder folgt Trainer Maucksch

21-jähriger Angreifer war zuletzt für FSV Union Fürstenwalde am Ball.

1 Kommentar

  1. Toll; es zeichnet sich ab, dass Mainz 05 nur noch auf Akademiker baut. Ob die aber das Herz der Mitglieder, der Sponsoren oder der Fans erreichen? In Mainz war Herz in der Vergangenheit das große Plus. Künftig soll der Verein offensichtlich von Durchreisenden geführt werden. Personen, die auf dem Weg zu einer nächsten Station sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.