Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Oppenheim Union-Rennen auf der Kippe

Galopp Köln: Oppenheim Union-Rennen auf der Kippe

Bankhaus will Sponsoring nicht über 2018 fortsetzen.


Schlechte Nachricht für den Kölner Galopprennverein: Laut Informationen des Kölner „Express“ wird das „Oppenheim Union-Rennen“ (70.000 Euro) in diesem Jahr (17. Juni) zum letzten Mal in seiner aktuellen Form ausgetragen. Der Sponsor, ein Bankhaus, hat demnach angekündigt, das Sponsoring nicht zu verlängern.

„Der Vertrag mit dem Sponsor läuft aus wird auch nicht verlängert, da das Bankhaus Oppenheim in die Deutsche Bank übergeht. Damit wird es auch das Oppenheim Union-Rennen unter diesem Namen ab 2019 nicht mehr geben“, wird Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Rennvereins, zitiert. „Wir wollen aktiv keinen Renntag abgeben, aber es ist natürlich schwierig, die hoch dotierten Rennen zu refinanzieren. Auch bei der Meilen-Trophy, die wir aus Düsseldorf übernommen haben, müssen wir schauen, wie es weitergeht. Aber wir werden weiterhin Rennsport auf hohem Niveau in Köln haben.“

Das Oppenheim Union-Rennen wird in diesem Jahr zum 183. Mal ausgetragen und ist damit das älteste aller deutschen Galopprennen. Das Rennen gilt seit Jahrzehnten als wichtigste Vorprüfung für das Deutsche Derby Anfang Juli in Hamburg.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Diplomat beschert Eckhard Sauren Heimsieg

Siebenjähriger Hengst gewinnt Meilen Trophy als 118:10-Außenseiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.