Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Revierderby: Auch Bundespolizei im Großeinsatz

Revierderby: Auch Bundespolizei im Großeinsatz

Einsatzleiter kündigt an: „Gewalttäter erreichen Arena nicht.“
Rund um das brisante Revierderby in der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (Sonntag, 15.30 Uhr) wird auch die Bundespolizei im Großeinsatz sein, um für eine friedliche An- und Abreise der Fans zu sorgen.

Die Pressemitteilung der Bundespolizei im Wortlaut:

„Wenn am Sonntag (15. April) anlässlich des Revierderbys zwischen dem FC Schalke 04  und Borussia Dortmund in der Gelsenkirchener Veltins-Arena wieder der Ball rollt, dann werden bereits seit den frühen Morgenstunden zahlreiche Einsatzkräfte der Bundespolizei im Einsatz sein.

Zur Überwachung der An- und Abreise aller Fans sind Bundespolizisten in Gelsenkirchen und Dortmund, aber auch auf zahlreichen ‚Unterwegsbahnhöfen‘ im Ruhrgebiet präsent.

Dabei wird der Fokus der Bundespolizei unter anderem auf e ne friedliche An- und Abreise der Fans liegen. Gewalttätige Auseinandersetzungen werden nicht toleriert und konsequent unterbunden. ‚Gewalttäter erreichen den Spielort nicht‘, so der Einsatzleiter der Bundespolizei, Polizeioberrat Sven Srol.

Auf Grund des traditionell großen Interesses an diesem Bundesliga-Klassiker wird die Bahn zusätzliche Züge anbieten. Diese werden vom Dortmunder Hauptbahnhof ohne Zwischenhalt nach Gelsenkirchen fahren.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre empfiehlt die Bundespolizei allen Fans, frühzeitig nach Gelsenkirchen anzureisen. Informationen zur An- und Abreise finden sich unter ‚www.bahn.de‘ und auf dem Twitter-Kanal ‚DB Regio AG – NRW‘ (@regio_nrw).“

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Geschäftsstelle wieder telefonisch erreichbar

Fragen der gestarteten Rückabwicklung der Tageskarten werden beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.