Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer-Trainer Herrlich: „Müssen uns schütteln“

Bayer-Trainer Herrlich: „Müssen uns schütteln“

Leverkusen kassiert bei 2:6 gegen Bayern München höchste Niederlage.
Der Traum vom Finale ist geplatzt. Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen unterlag im DFB-Pokal-Halbfinale dem deutschen Rekordmeister und -pokalsieger FC Bayern München 2:6 (1:2). Für Bayer war es wettbewerbsübergreifend die höchste Saisonniederlage.

„Das hat richtig Prügel gegeben! Jetzt müssen wir den Mund abputzen, uns schütteln und wieder aufstehen. Wir haben alles versucht. Aber Bayern in dieser Form ist derzeit für uns nicht schlagbar – so ehrlich muss man sein“, so Bayer-Trainer Heiko Herrlich (Foto).

Innenverteidiger Jonathan Tah, der erstmals seit seinen muskulären Problemen wieder zum Einsatz kam, ergänzt: „Wir müssen das schnell abhaken. In der Meisterschaft haben wir noch große Ziele, wollen die Champions League erreichen.“

Am Samstag, 18.30 Uhr, sind die drittplatzierten Leverkusener zum Verfolgerduell beim Tabellenvierten Borussia Dortmund zu Gast.

Das könnte Sie interessieren:

Hallescher FC: Kreuzbandriss bei Ex-Gladbacher Herzog

23-jähriger Mittelfeldspieler vergrößert „Lazarett“ des Drittligisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.