Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Krefeld: Dr. Busch-Memorial am Sonntag im Mittelpunkt

Galopp Krefeld: Dr. Busch-Memorial am Sonntag im Mittelpunkt

55.000 Euro-Traditionsprüfung mit sieben Dreijährigen.


Die Saison auf der Galopprennbahn in Krefeld beginnt mit einem Paukenschlag. Das mit 55.000 Euro dotierte Dr. Busch-Memorial für den Derby-Jahrgang steht am Sonntag im Mittelpunkt. Sieben Dreijährige wurden für das Traditionsrennen über 1.700 Meter gemeldet.

Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Die besten Chancen werden dem von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierten Wild Max (Jockey: Eduardo Pedroza/Ravensberg), und Gestüt Röttgens „Weltstar“ (Trainer: Markus Klug, Foto/Köln-Heumar, Jockey: Adrie de Vries/NL) eingeräumt. Andreas Wöhler bietet neben Wild Max auch noch Zargun auf, der vom Franzosen Clement Lecoeuvre geritten wird.

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Dachverband: Technischer Defekt legt Datenbank lahm

Seit einigen Tagen kein Zugriff auf Server mit renntechnischen Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.