Startseite / Fußball / Oberliga / Oberliga: Ex-Profi Mikolajczak muss sich verantworten

Oberliga: Ex-Profi Mikolajczak muss sich verantworten

36-jähriger Feuerwehrmann am Speldorfer Spielfeldrand etwas zu hitzig.
Feuerwehrmann „on fire“:
Gegen Ex-Profi Christian Mikolajczak, der einst 13 Erst- und 152 Zweiligaspiele (unter anderem für Schalke 04 und Hannover 96) absolviert hatte, wurde jetzt ein sportgerichtliches Verfahren eingeleitet. Grund: Der 36-Jährige, der in der Oberliga Niederrhein beim VfB Speldorf seine aktive Karriere ausklingen ließ und seit Juli 2016 dort auch als Trainer tätig ist, soll sich beim Spiel gegen den VfB Hilden (1:1) gegenüber dem Unparteiischen unsportlich verhalten haben.

„Ich habe lediglich einige Schiedsrichter-Entscheidungen nicht verstanden und mich darüber lautstark aufgeregt“, sagt Mikolajczak, der im Hauptberuf als Feuerwehrmann arbeitet, zu FUSSBALL.DE und MSPW. „Da ich aber in jüngerer Vergangenheit schon öfter hinter die Barriere geschickt wurde und ich deshalb als ‚Wiederholungstäter‘ eingestuft wurde, ist ein Verfahren gegen mich eröffnet worden.“ Mit welcher Strafe er belegt wird, ist noch offen. Am Sonntag (ab 15 Uhr) steht für den VfB Speldorf das Heimspiel gegen Tabellenführer SV Straelen auf dem Programm.

Weitere MSPW-Meldungen aus den Oberligen lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

SSVg Velbert: Mit Fan-Bus zum Oberliga-Spitzenspiel

Team von Neu-Trainer Hüzeyfe Dogan bei Titelfavorit 1. FC Bocholt gefordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.