Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Kamil Bednarski trifft gegen Ex-Klub

Rot-Weiss Essen: Kamil Bednarski trifft gegen Ex-Klub

Nach 2:0 beim SC Wiedenbrück ist Klassenverbleib auch rechnerisch fix.
Der Traditionsverein und frühere Bundesligist Rot-Weiss Essen kann jetzt auch rechnerisch nicht mehr aus der Regionalliga West absteigen. In einer Nachholpartie vom 23. Spieltag setzten sich die Essener beim Tabellenfünften SC Wiedenbrück 2:0 (1:0) durch. Mit nun 41 Zählern baute RWE den Vorsprung auf die Gefahrenzone auf zehn Punkte aus.

In Wiedenbrück erwischte die Mannschaft des neuen RWE-Trainers Karsten Neitzel einen optimalen Start und ging durch Angreifer Marcel Platzek (5.) schon früh in Führung. Im zweiten Durchgang stellte ausgerechnet der ehemalige Wiedenbrücker Kamil Bednarski (Foto/65.) den Endstand her.

Von 2013 bis 2016 kam der Offensivakteur für den SCW zum Einsatz, ehe er ins Ruhrgebiet wechselte. Für Wiedenbrück war es bereits das vierte Spiel in Folge ohne Sieg (drei Niederlagen, ein Unentschieden). Die Rot-Weissen holten dagegen aus ihren letzten drei Begegnungen sieben Punkte und blieben ohne Gegentor. Bereits am Freitag, 19 Uhr, geht es mit dem Derby bei Rot-Weiß Oberhausen weiter. Es ist die „Generalprobe“ für das Niederrheinpokal-Finale zwischen den beiden Traditionsklubs, das am 21. Mai (Pfingstmontag), 17 Uhr, ebenfalls in Oberhausen über die Bühne geht.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Zwei Ligaspiele ohne Erolind Krasniqi

Sperre für 21-jährigen Mittelfeldspieler steht nach Platzverweis gegen S04 fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.