Startseite / Fußball / Jubilar Harry Pleß: „RWE würde mich reizen“

Jubilar Harry Pleß: „RWE würde mich reizen“

Ehemaliger Essener Trainer feiert 60. Geburtstag in Lüneburg.


Mehr als 400 Nachrichten erreichten Harry Pleß (Foto) zu seinem 60. Geburtstag am Mittwoch. Darunter waren auch einige Weggefährten aus seiner Zeit bei Rot-Weiss Essen. Fußball-Lehrer Pleß war von Juli 2001 bis August 2003 Trainer beim aktuellen West-Regionalligisten. Nur knapp verpasste er in dieser Zeit zweimal den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Damals spielte RWE in der Regionalliga Nord (dritthöchste Spielklasse).

Weitere Stationen von Pleß waren der Lüneburger SK, der 1. FC Sachsen Leipzig, der 1. FC Gera 03 und Rot-Weiß Oberhausen. Seit rund sechs Jahren ist er für eine Fußballschule aus Ingolstadt tätig, die Camps für Kinder und Jugendliche nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch in Ungarn und China veranstaltet. Seinen Hauptwohnsitz hat Pleß in Lüneburg.

„Die Arbeit mit jungen Talenten macht mir großen Spaß“, sagt Pleß. „Ich stehe auch viel häufiger auf dem Fußballplatz als bei einem Verein. Ein Comeback an der Seitenlinie ist aktuell nur schwer vorstellbar“, sagt der Jubilar – und schiebt augenzwinkernd nach: „Rot-Weiss Essen würde mich aber noch einmal reizen.“

Das könnte Sie interessieren:

Dank Kapitän Dennis Grote: Rot-Weiss Essen feiert Derbysieg vor 10.000 Fans

Spitzenreiter baut Vorsprung mit 1:0 gegen Schalker U 23 aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.