Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Regionalliga West: KFC Uerdingen 05 steigt in eSport ein

Regionalliga West: KFC Uerdingen 05 steigt in eSport ein

Spitzenreiter folgt dem Beispiel mehrerer Profivereine.

Nachdem in den letzten Jahren zahlreiche Profiklubs (unter anderem der FC Schalke 04, VfL Wolfsburg, VfB Stuttgart und der VfL Bochum) in den elektronischen Sport (kurz: „eSport“) eingestiegen sind, folgt jetzt auch der West-Regionalligist KFC Uerdingen 05 diesem Trend. Die Krefelder wollen ab sofort eine Mannschaft mit Spielern aufbauen, die im virtuellen Fußballspiel „FIFA“ den Verein repräsentieren und Erfolge für den KFC einfahren sollen.

In Kooperation mit einem Vereinsausrüster fördert Uerdingen ab sofort das Team um den 24-jährigen Initiator Tim Heckenkamp. Er wurde bereits im Rahmen des KFC-Heimspiels gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf (1:0) offiziell im Grotenburg-Stadion vorgestellt.

„Ich habe vor, den KFC so gut wie möglich im eSport zu etablieren und mit starken Leistungen zu überzeugen. Das erste Ziel ist es, in der kommenden Saison die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zu schaffen und möglichst viele Wettbewerbe zu gewinnen“, so Heckenkamp, der aktuell noch auf der Suche nach weiteren Mitspielern ist. Begeisterte „Zocker“ können sich beim KFC bewerben.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Mause-Hattrick sorgt für ersten Saisonsieg

Alemannia gewinnt nach Rückstand 3:1 gegen Kölner U 21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.