Startseite / Fußball / U 19: VfL Bochum auf Kurs Richtung Endrunde

U 19: VfL Bochum auf Kurs Richtung Endrunde

Nach 3:1 gegen Arminia Bielefeld – BVB unterliegt Preußen Münster 1:2.
Die U 19 des VfL Bochum hat nach dem 25. Spieltag in der Staffel West der A-Junioren-Bundesliga die besten Karten, neben dem feststehenden Meister FC Schalke 04 in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld entschied die Mannschaft von Bochum-Trainer Dimitrios Grammozis (Foto) 3:1 (0:0) für sich. Mit nun 51 Punkten überholten sie den bisherigen Tabellenzweiten Borussia Dortmund (49), der sich beim SC Preußen Münster 1:2 (0:0) geschlagen geben musste.

Die Bochumer brachten mit dem 3:1 gegen Arminia Bielefeld den dritten Sieg in Serie unter Dach und Fach. Für die Tore waren Dominik Steczyk (52.), Tim Kaminski (56., Foulelfmeter) sowie Gentrit Limani (90.) verantwortlich. Der Bielefelder Treffer ging auf das Konto von Rui-Jorge Monteiro-Mendes (47.). Der Abstieg der Arminia steht endgültig fest. Bielefeld ist nach Fortuna Köln und Arminia Klosterhardt der dritte Absteiger.

Der SC Preußen Münster sorgte mit dem 2:1 gegen den aktuellen Meister Borussia Dortmund für eine Überraschung. Zwar war Paul-Philipp Besong (86.) spät der Führungstreffer für den BVB gelungen. Doch Marius Lackmann (89.) und der eingewechselte Soufian Karl Guirhil (90.+4) drehten die Begegnung in den Schlussminuten.

Meister FC Schalke 04 knackte mit dem 2:0 (2:0) gegen Arminia Klosterhardt die Marke von 60 Punkten. Nassim Boujellab (25.) und Umut Yildiz (39.) zeichneten für die Treffer verantwortlich. Klosterhardt wurde von Denis Wagner und Dennis Wydra trainiert, die für Robin Krüger (vorzeitige Trennung vor einigen Tagen) einsprangen.

Borussia Mönchengladbach muss sich endgültig keine Gedanken mehr um den Klassenverbleib machen. Durch das 2:0 (1:0) bei Bayer 04 Leverkusen beseitigte die Mannschaft von Trainer Thomas Flath aus eigener Kraft alle Zweifel. Justin Steinkötter (31./69.) traf doppelt.

Eine Serie von neun Begegnungen ohne Sieg beendete der MSV Duisburg durch ein 3:1 (1:0) gegen Schlusslicht Fortuna Köln. Die Treffer für den MSV markierten Nicolai Pakowski (13.) und zweimal Jan Niklas Pia (52./82., Foulelfmeter). Für die Kölner erzielte Niklas Koppitz (57.) das Tor.

Fortuna Düsseldorf blieb beim 4:1 (3:0) gegen den SC Paderborn zum siebten Mal hintereinander bei einem Heimspiel ohne Niederlage. Dustin Wilms (3.), Noel Caliskan (5./89.) und Vincent Schaub (26.) sorgten mit ihren Treffern für den Erfolg der Fortuna. Kaniwar Uzun (83.) konnte für Paderborn zwischenzeitlich nur verkürzen. Bereits das Hinspiel war 4:2 an die Düsseldorfer gegangen.

Der 1. FC Köln verteidigte Rang vier dank eines 2:0 (1:0)-Heimerfolgs gegen Rot-Weiß Oberhausen. Entscheidenden Anteil am zehnten Spiel hintereinander ohne Niederlage hatten Kaan Caliskaner (25.) und Oliver Issa Schmitt (68.).

Das könnte Sie interessieren:

FC Energie Cottbus holt Ex-Paderborner Till Brinkmann

25-jähriger Torhüter stand zuletzt beim Drittligisten SC Verl unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.