Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Holländische Gäste räumen ab

Traben Gelsenkirchen: Holländische Gäste räumen ab

Vier von fünf Rennen ins Nachbarland – Großveranstaltung am 1. Mai.
„Oranje boven“ hieß es bei der Kurz-Veranstaltung mit fünf Rennen am Montagmittag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen. Vier der fünf Rennen wurden von Fahrern aus dem Nachbarland gewonnen. Zunächst fuhr zweimal Dion Tesselaar zur Siegerehrung vor. Später legten Rob de Vlieger und Jaap van Rijn nach. Die deutsche „Ehre“ rettete Amateurfahrerin Julia Knoch (Dülmen/Mönchengladbach), die mit dem 27:10-Favoriten Napster eine mit 4.000 Euro dotierte Prüfung gewann. Als Trainer zeichnet Knochs Lebensgefährte Jochen Holzschuh (Dülmen) verantwortlich.

Der aktuelle Deutsche Meister Michael Nimczyk (Willich) wurde am Nienhausen Busch ebenso einmal Zweiter wie Ex-Champion Roland Hülskath (Mönchengladbach) und der belgische „Hexenmeister“ und Spitzenprofi Jos Verbeeck.

An den Wettschaltern wurden 11.427 Euro (Schnitt pro Rennen 2.285 Euro) umgesetzt, davon 2.412 Euro (Schnitt 482 Euro) auf der Bahn selbst.

Cash Hanover startet als Titelverteidiger im Bild-Pokal

Bereits am Maifeiertag geht es in Gelsenkirchen mit der traditionellen Großveranstaltung weiter. Ab 13.30 Uhr stehen elf Rennen auf dem Programm, darunter der mit 20.000 Euro dotierte BIld-Pokal. Zu den Sieganwärtern gehört erneut der sechsjährige Hengst und Titelverteidiger Cash Hanover, den Michael Nimczyk für Besitzer Ulrich Mommert (Berlin) steuert.

Zu Gast am Nienhausen Busch sind auch einige „Stars“ und Sternchen aus der TV- und Unterhaltungsbranche.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin-Mariendorf: Michael Nimczyk mit Dreierpack

Berufsfahrer-Champion gewinnt auch Auktionsrennen für Dreijährige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.