Startseite / Fußball / RL West: Wiedenbrück, Verl und Rödinghausen kämpfen um DFB-Pokal

RL West: Wiedenbrück, Verl und Rödinghausen kämpfen um DFB-Pokal

Bestes Westfalen-Team bestreitet Entscheidungsspiel.
Beim Saisonfinale in der Regionalliga West herrscht am Sonntag, 14 Uhr, nicht nur im Fernduell um den Titel zwischen Spitzenreiter KFC Uerdingen 05 (73 Punkte) und dem zweitplatzierten Titelverteidiger FC Viktoria Köln (71 Zähler) Hochspannung. Mit dem SC Wiedenbrück (52 Zähler), dem SC Verl und dem SV Rödinghausen (jeweils 50 Punkte) haben noch drei ostwestfälische Vereine die Chance, die bestplatzierte Mannschaft aus Westfalen zu werden und damit auf die Teilnahme am DFB-Pokal hoffen zu dürfen.

Der beste Westfalen-Vertreter trifft am Donnerstag, 31. Mai, (Fronleichnam) in einem Entscheidungsspiel um die DFB-Pokal-Qualifikation auf den Meister der Oberliga Westfalen. Aktuell rangiert dort der ASC 09 Dortmund auf Platz eins.

Aus eigener Kraft kann sich nur der SC Wiedenbrück die Westfalen-Spitzenposition sichern. Allerdings hat der Tabellenfünfte am Sonntag (ab 14 Uhr) den KFC Uerdingen 05 zu Gast, der seine letzten neun Spiele gewann und mit dem zehnten Sieg in Folge die Meisterschaft sowie die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga perfekt machen will. Für beide Teams geht es also um viel. Der SV Rödinghausen und der SC Verl stehen sich am Sonntag im direkten Vergleich gegenüber, benötigen beide einen Sieg, um Wiedenbrück noch abfangen zu können.

Verl ist seit 13 Begegnungen unbesiegt und tritt mit reichlich Selbstvertrauen beim Lokalrivalen an. SCV-Trainer Guerino Capretti betont im Gespräch mit MSPW, wie brisant die Partie ist: „Die Chance auf das Erreichen des Entscheidungsspiels haben wir uns dank der jüngsten Serie erarbeitet. Wir sehen die Partie als Finale. Beide Mannschaften werden noch einmal alles geben. Wir wissen, dass es brutal schwer wird, in Rödinghausen den nötigen Sieg einzufahren.“ Über das parallel stattfindende Spiel in Wiedenbrück möchte Capretti aber während der Partie nicht informiert werden: „Das lassen wir komplett außen vor. Wir benötigen unsere volle Konzentration in Rödinghausen. Erst wenn wir unsere Aufgabe erledigt haben, schauen wir nach Wiedenbrück.“

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: eSports-Team startet mit professionellen Gamern

Drei Spieler gehen in der Fußball-Simulation „FIFA 22“ an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.