Startseite / Fußball / „Enfant terrible“ Saban Kaptan spielt bei künftigem Klub vor

„Enfant terrible“ Saban Kaptan spielt bei künftigem Klub vor

25-Jähriger wechselt vom FC Gütersoh zum SV Lippstadt 08.


Der Ausdruck „Enfant terrible“ stammt aus dem Französischen und bedeutet wörtlich „schreckliches Kind“. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden damit meistens eher ungewöhnliche und oft exzentrische Typen beschrieben. Auf Saban Kaptan (Foto), Mittelfeldspieler des FC Gütersloh , der sich am 32. Spieltag in der Oberliga Westfalen am Sonntag (ab 15 Uhr) beim Aufstiegsaspiranten SV Lippstadt 08 vorstellt, trifft das durchaus zu. Der 25-Jährige, der künftig ausgerechnet für Lippstadt auf Torejagd gehen wird und damit auf seinen künftigen Verein treffen wird, ist nach einer langen Rotsperre erstmals wieder spielberechtigt.

Kaptan hatte sich am 8. April beim 1:0 gegen den FC Eintracht Rheine zu einem Kopfstoß hinreißen lassen, für den er für sieben Spiele gesperrt wurde. „Ich bin froh, dass Saban wieder dabei ist“, sagt FCG-Trainer Fatmir Vata, Ex-Bundesligaprofi und ehemaliger Nationalspieler und „Fußballer des Jahres“ von Albanien, gegenüber FUSSBALL.DE . Schon in der Vergangenheit war Kaptan, der beim FCG zu den Leistungsträgern zählt, das eine oder andere Mal aufgefallen. Im Oktober 2017 hatte es beispielsweise am Rande der Partie zwischen dem FC Gütersloh und Spitzenreiter ASC 09 Dortmund (1:4) auf der Tribüne Tumulte gegeben, an denen sich Kaptan offenbar beteiligen wollte, als er versuchte, über den Gitterzaun zu klettern.

Alle Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Auch Farrona Pulido fällt aus

28-jähriger Offensivspieler muss wegen mit Muskelfaserriss kürzertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.