Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Getrennte Wege: Helmut Schulte nicht mehr bei Union Berlin

Getrennte Wege: Helmut Schulte nicht mehr bei Union Berlin

Früherer Schalker verlässt Hauptstädter – Neue Aufgabe für Hofschneider.
Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin und Helmut Schulte (Foto) gehen getrennte Wege. Darauf verständigten sich der 60-jährige Leiter der Lizenzspielerabteilung und die Vereinsführung einvernehmlich.

Union-Präsident Dirk Zingler: „Wir haben gerne mit Helmut Schulte zusammengearbeitet und danken ihm herzlich für sein Engagement in den vergangenen Jahren. Gemeinsam sind wir in den letzten Wochen zu der Überzeugung gekommen, dass ein Neuanfang in der Lizenzspielerabteilung nach dieser Saison richtig ist.“

„Es hat mich gefreut, für diesen besonderen Verein arbeiten zu dürfen. Nach zwei derart unterschiedlichen Spielzeiten halte ich den Zeitpunkt für einen neuen Impuls für absolut richtig. Das gilt sowohl für den Verein als auch für mich persönlich. Union wünsche ich von Herzen viel Erfolg“, so Helmut Schulte zu seinem Abschied.

Der gebürtige Sauerländer Helmut Schulte, früher unter anderem auch Cheftrainer beim FC Schalke 04 und Sportvorstand bei Fortuna Düsseldorf, war seit 1. Februar 2016 als Leiter der Lizenzspielerabteilung des 1. FC Union Berlin tätig und verlässt den Verein mit sofortiger Wirkung.

Seines Amtes enthoben wurde bei den „Eisernen“ auch der bisherige Cheftrainer André Hofschneider, der während der Saison die Nachfolge von Jens Keller angetreten hatte. Der langjährige Co- und Nachwuchstrainer Hofschneider soll wieder eine andere Aufgabe im Verein übernehmen.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki erleidet Außenbandriss

24-jähriger polnischer Angreifer verletzte sich im Abschlusstraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.