Startseite / Fußball / WSV: Rückkehr von Jan-Steffen Meier ist perfekt

WSV: Rückkehr von Jan-Steffen Meier ist perfekt

Neuzugang von Rot-Weiss Essen unterschreibt Dreijahresvertrag bis 2021.
West-Regionalligist Wuppertaler SV gab seine nächste Neuverpflichtung bekannt: Der vielseitige Defensivspieler Jan-Steffen Meier (Foto) kehrt vom Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen zu den Bergischen zurück, hat einen Dreijahresvertrag ()bis zum 30. Juni 2021) unterschrieben. Der gebürtige Schwelmer ist in Wuppertal aufgewachsen, spielte bereits für den WSV, zwischen 2011 und 2013 auch schon für die erste Mannschaft.

Nach Stationen bei der U 23 des FC Schalke 04, bei der SG Wattenscheid 09 und den der Essener Hafenstraße kommt Meier nun mit der Erfahrung von 190 Regionalligaspielen in seine Heimatstadt zurück. Er erhält die Rückennummer „20“. Enes Topal, der in der abgelaufenen Saison diese Nummer getragen hatte, hat zukünftig die „61“ auf dem Trikot.

WSV-Sportvorstand Manuel Bölstler: „Jan ist Wuppertaler, wohnt hier und kennt den WSV in- und auswendig. Er ist ein sehr guter Passspieler, der in seiner ganzen Spielart und Persönlichkeit voll zu unserem Verein und unseren Jungs passt. Wir sind sehr froh, dass wir ihn zurückholen konnten. Jan ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserer Planung.“

Jan-Steffen Meier erklärt: „Als Wuppertaler habe ich den Verein in den letzten Jahren intensiv verfolgt und gesehen, dass sich das Team stetig verbessert hat. Ich sehe uns in der kommenden Saison nochmal besser aufgestellt. Der Verein hat in der Zukunft einiges vor und ich möchte gern ein Teil davon sein. Der Trainer und Manuel Bölstler haben sich sehr um mich bemüht. Sie haben mir gezeigt, dass sie auf mich bauen und sie mich ganz klar im Mittelfeld sehen. Ich werde am 30. Mai 26 Jahre alt und werde mich jetzt neben dem Fußball auch um eine Ausbildung kümmern. Bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützt mich der WSV. Mir war es wichtig, dass ich während der Ausbildung weiter in der Regionalliga spielen kann. Da passt ein Wechsel „nach Hause“ natürlich bestens. Ich freue mich sehr auf die kommenden Jahre beim WSV!“

Foto-Quelle: WSV-Medienteam

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.