Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum: Verpflichtung von Sebastian Maier perfekt

VfL Bochum: Verpflichtung von Sebastian Maier perfekt

24-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Bundesligisten Hannover 96.
Fußball-Zweitligist VfL Bochum bekommt Zuwachs aus der Bundesliga: Sebastian Maier (links) wechselt mit sofortiger Wirkung ablösefrei von Hannover 96 zu den Blau-Weißen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben, der bis zum 30. Juni 2021 Gültigkeit besitzt.

Der gebürtige Landshuter wurde einst beim TSV 1860 München ausgebildet und hat seinen Weg von den „Löwen“ über den FC St. Pauli in die Bundesliga gemacht. Fürt Hannover 96 kam er zehnmal zum Einsatz. Hinzu kommen 111 Spiele in der 2. Bundesliga, in denen ihm elf Treffer sowie 13 Vorlagen gelangen.

VfL-Sportvorstand Sebastian Schindzielorz (rechts) sieht in Maier einen Spieler, „der den gewissen Unterschied ausmachen kann. Er verfügt bereits über sehr viel Erfahrung, gerade in der 2. Bundesliga, und hat einen unglaublich harten und präzisen Schuss. Er wird unser Mittelfeld durch seine Stärken bereichern.“

Maier, ehemaliger U 19-Nationalspieler (drei Einsätze), ist mit Hannover 96 vor einem Jahr in die Bundesliga aufgestiegen. Neun Jahre – von 2004 bis 2013 – spielte er für den TSV 1860 München, für den er auch seine ersten Spiele in der 2. Liga absolvierte. Danach ging es für drei Jahre zum FC St. Pauli, ehe er sich 2016 Hannover 96 anschloss.

Maier sieht seine Zukunft in Bochum „bei einem Traditionsverein. Danach habe ich zwar nicht bewusst gesucht, aber wenn man sich meine Vita anschaut, ist schon auffällig, dass es im Profibereich nur solche Vereine waren. Ich kenne den VfL, sein Stadion und seine Fans schon von meinen Gastspielen hier und habe die tolle Stimmung immer sehr genossen. Hoffentlich kann ich dazu beitragen, dass wir auch in der kommenden Zeit so eine Stimmung weiter entfachen können.“

Foto-Quelle: VfL Bochum 1848

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Rifet Kapic mischt bei „Home Challenge“ mit

26 Klubs aus Bundesliga und 2. Bundesliga nehmen an DFL-Aktion teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.