Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Positive Dopingprobe bei Meilenspezialist Wonnemond

Galopp: Positive Dopingprobe bei Meilenspezialist Wonnemond

Fünfjähriger Wallach von Trainer Sascha Smrczek verliert zwei Siege.
Von einem Dopingfall wird der deutsche Galopprennsport erschüttert. Nach seinem Sieg in der Frühjahrsmeile am 8. April auf der Rennbahn in Düsseldorf ergab die Dopingprobe beim fünfjährigen Wallach Wonnemond, trainiert von Sascha Smrczek (Foto) in Düsseldorf, einen positiven Befund. Festgestellt wurde ein erhöhter Kobalt-Wert. „Die Ermittlungen, wie es zu diesem Wert kommen konnte, sind noch nicht abgeschlossen“, teilte der Galopper-Dachverband in Köln („German Racing“) mit.

Als Vertragsstrafe muss Trainer Smrczek 600 Euro zahlen. Wonnemond verliert neben dem Sieg in der Frühjahrsmeile auch den Erfolg in der Düsseldorfer Europa-Meile (29. April), obwohl die Dopingprobe bei diesem Rennen negativ ausgefallen war. „Gemäß der Rennordnung ist ein Pferd, bei dem ein unerlaubtes Mittel festgestellt worden ist, von dem Tag der Entnahme der Dopingprobe und allen innerhalb eines Zeitraumes von sechs Wochen danach gelaufenen Rennen zu disqualifizieren“, so der Dachverband.

In der Badener Meile (70.000 Euro) durfte Wonnemond nach Ablauf der Schutzfrist wieder starten, kam am Donnerstag auf der Galopprennbahn in Iffezheim allerdings beim Sieg des englischen Gastes Stormy Antarctic (MSPW berichtete) nicht über Rang sieben hinaus.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Grewe-Team trauert um „Diana“-Zweite Ishafani

Obduktion soll Todesursache der dreijährigen Stute klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.