Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot in sehr guter Form

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot in sehr guter Form

Gebürtiger Niederländer mit Doppelpack – Hülskath lässt Toto beben.
In ausgezeichneter Form stellte sich Traber-Trainer Robbin Bot (Foto) aus Seppenrade am Mittwochmittag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen vor. Der gebürtige Niederländer gewann gleich zum Auftakt mit dem 18:10-Favoriten und Seriensieger Unstoppable aus dem Besitz von Ursula Augst (Sprockhövel) eine mit 4.000 Euro dotierte Prüfung.

Später legte Bot noch mit der sechsjährigen Stute Croatie Damour (19:10), die von seinem Landsmann Cees Kamminga (Oranjewoud) vorbereitet wird, einen weiteren Volltreffer in einem 5.000-Euro-Rennen nach.

Für die größte Überraschung sorgte der frühere Berufsfahrer-Champion Roland Hülskath (Mönchengladbach), der mit der 640:10-Außenseiterin C’est bien erfolgreich war und den haushohen Favoriten Nileo (14:10) mit „Goldhelm“ Michael Nimczyk (Willich) auf Platz zwei verwies.

Nimczyk trug sich mit dem Derbykandidaten Emilion (31:10) aus dem Besitz des Berliner Rennbahnbesitzers Ulrich Mommert dennoch einmal in die Siegerliste ein. Außerdem fuhr der Niederländer Stefan Schoonhoven (Nijeberkoop) bei spärlichem Besuch einmal zur Siegerehrung vor.

Bei insgesamt fünf Prüfungen wurden 9.559 Euro (Schnitt pro Rennen 1.911 Euro) umgesetzt. Davon wurden 1.754 Euro (Schnitt 351 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet. Der Bahnumsatz ist ein neuer Negativrekord in dieser Saison am Nienhausen Busch.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Dinslaken: Jochen Holzschuh lässt Toto beben

Sieg mit 185:10-Außenseiter Declic Julry – Doppelpack von Ruud Pools.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.