Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Südwest / Viktoria Köln: Transfer von Vizemeister zu Vizemeister

Viktoria Köln: Transfer von Vizemeister zu Vizemeister

Nicolas Hebisch wechselt vom SV Waldhof Mannheim in die Domstadt.


Nach der knapp verpassten Titelverteidigung in der Regionalliga West (hinter dem KFC Uerdingen 05) will der FC Viktoria Köln in der nächsten Saison einen neuen Anlauf auf die 3. Liga nehmen, zumal der Meister dann direkt aufsteigt. Dabei helfen soll auch Angreifer Nicolas Hebisch (Foto/28), der von Südwest-Vizemeister SV Waldhof Mannheim zu den Rechtsrheinischen wechselt. In der abgelaufenen Saison erzielte Hebisch bei 36 Einsätzen zwölf Tore. Für seine früheren Vereine SV Babelsberg 03 und 1. FC Magdeburg stand er in insgesamt 76 Drittliga-Partien auf dem Platz.

Ebenfalls für die Offensive verpflichtete die Viktoria den ehemaligen österreichischen Junioren-Nationalspieler Christian Derflinger (24) von der U 23 der SpVgg Greuther Fürth. Für die Franken bestritt er in der vergangenen Spielzeit 30 Partien in der Regionalliga Bayern. Frühere Stationen waren der Nachwuchs des FC Bayern München und des Hamburger SV sowie der SV Grödig, für den er in der ersten Liga Österreichs 22 Begegnungen absolviert hatte.

Zuvor hatten die Kölner bereits Innenverteidiger Stefano Maier (25/bislang Kickers Offenbach), Angreifer Dimitrios Popovits (23/TuS Koblenz) sowie die beiden 19-jährigen Abwehrtalente Hajdar Shala (Bayer 04 Leverkusen) und Jannis Fraundörfer (VfL Bochum) unter Vertrag genommen.

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen schafft Pokal-Sensation in Lotte

West-Regionalligist setzt sich 3:2 n.V. gegen Dynamo Dresden durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.