Startseite / Fußball / Wattenscheid 09: Trainer Toku hält noch Plätze frei

Wattenscheid 09: Trainer Toku hält noch Plätze frei

Beim ehemaligen Bundesligisten stehen erst 15 Spieler unter Vertrag.
Und täglich grüßt das Murmeltier: Ähnlich wie in dem Hollywood-Film dürfte sich auch Farat Toku (Foto) vorkommen. Der Trainer des West-Regionalligisten SG Wattenscheid 09 steht Sommer für Sommer vor der Herausforderung, große Teile der Mannschaft erneuern zu müssen. Auch diesmal verließen ein Dutzend Spieler den finanziell nach wie vor nicht auf Rosen gebetteten Ex-Bundesligisten, darunter Leistungsträger wie Angelo Langer (Wuppertaler SV), Joseph Boyamba (Borussia Dortmund II) und Manuel Glowacz (Alemannia Aachen).

„Wir müssen erneut einen Umbruch meistern“, erklärt Toku, seit Winter 2015 im Amt, im Gespräch mit dem Fachmagazin kicker und MSPW. „Viele halten das bei uns schon für normal. Es ist aber immer wieder ein großer Kraftakt. Glücklicherweise bleibt rund die Hälfte des Kaders aus der Vorsaison bei uns. Wir müssen jedoch viel Überzeugungsarbeit leisten, damit sich ein Spieler für uns entscheidet.“

Mit den Abwehrspielern Frederik Lach vom Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg und Hervenogi Unzola vom Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen stehen zwei Zugänge fest. Damit hat die SGW derzeit 15 Spieler für die kommende Saison zusammen. Unter anderem bleiben mit Kapitän Nico Buckmaier, Jeffrey Obst und Berkant Canbulut wichtige Stützen.

Um das Aufgebot zu vervollständigen, wartet nun noch einige Arbeit auf Toku, der in Personalunion auch Sportlicher Leiter ist. „Unser großes Plus: Die Leute haben erkannt, dass wir Spieler weiterentwickeln. Jetzt kommen mögliche Neuzugänge teilweise schon von sich aus auf uns zu“, so Toku, der stets ganz genau hinschaut. „Es muss nicht nur sportlich, sondern vor allem auch menschlich passen.“

Die erste Trainingseinheit der Vorbereitung hat Toku für den 20. Juni angesetzt. Der Kader wird bis dahin noch längst nicht komplett sein. „Wir haben schon in den letzten Jahren gute Erfahrungen damit gemacht, Spieler zum Probetraining einzuladen. Das machen wir auch diesmal so und halten bewusst einige Plätze frei“, erklärt der Wattenscheider Trainer, dessen Vertrag noch bis Sommer 2019 läuft.

In der abgelaufenen Saison führte Toku die Wattenscheider auf Rang elf, zuvor hatte zweimal in Folge ein achter Platz zu Buche gestanden. Eine ähnliche Platzierung auch in der bevorstehenden Spielzeit würde Toku sofort unterschreiben: „Es geht erneut darum, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt so schnell wie möglich einzufahren.“

Das könnte Sie interessieren:

Bonner SC: Vorsitzender Prof. Dr. Mazurkiewicz überreicht Spenden

Zwei Vereine erhielten jeweils Schecks in Höhe von 1.500 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.