Startseite / Fußball / Rot-Weiß Oberhausen: Eggersglüß kommt – Gödde fällt aus

Rot-Weiß Oberhausen: Eggersglüß kommt – Gödde fällt aus

Angreifer muss operiert werden und fehlt für längere Zeit.
Vom Drittliga-Absteiger SV Werder Bremen II wechselt Philipp Eggersglüß (Foto/rechts, gemeinsam mit Jörn Nowak) zum West-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Der 1,82 Meter große Abwehrspieler, der seine sportliche Laufbahn in der Jugendabteilung des VfL Wolfsburg begonnen hatte, stand seit 2012 in Bremen unter Vertrag. In der letzten Saison verpasste Eggersglüß nur zwei der 38 Spieltage in Liga drei. Insgesamt kam er auf über 3.100 Minuten Spielzeit.

„Philipp ist ein intelligenter und charakterstarker Spieler, der bereits viel Erfahrung in der 3. Liga sammeln konnte“ sagt Jörn Nowak, Sportlicher Leiter RWO.

Für Cheftrainer Mike Terranova, der in dieser Woche an der Hennes-Weisweiler-Akademie des DFB in der Sportschule Hennef mit der Ausbildung zum Fußball-Lehrer begonnen hat, gab es zum Trainingsauftakt allerdings auch eine Hiobsbotschaft. Angreifer Philipp Gödde muss sich aufgrund seiner langanhaltenden muskulären Probleme und Rückenbeschwerden einer Operation an der Bandscheibe unterziehen. Er wird damit für längere Zeit fehlen.

Neben Philipp Eggersglüß waren mit Christian März (zuletzt SV Rödinghausen), Nico Klaß (TV Jahn Hiesfeld), Dario Schumacher (Bonner SC), Shaibou Oubeyapwa (1. Göppinger SV) sowie Mike Jordan, Ahmed-Malik Uzun und Rinor Rexha (alle eigene U 19) sieben weitere Neuzugänge bei der ersten Trainingseinheit dabei. Krankheitsbedingt fehlten Yassin Ben Balla und Tim Hermes, die an grippalen Infekten leiden. Beide werden aller Voraussicht nach in der kommenden Woche das Training aufnehmen.

Foto-Quelle: Rot-Weiß Oberhausen

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster: 2G-Regelung im Preußenstadion

Ab dem Heimspiel am 26. September gegen den Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.