Startseite / Fußball / 3. Liga / 1860 München: Ex-Leverkusener Bierofka wie „Sechser im Lotto“

1860 München: Ex-Leverkusener Bierofka wie „Sechser im Lotto“

Ex-Nationalspieler bleibt bis zum 30. Juni 2022 Trainer der „Löwen“.


Der Drittliga-Neuling TSV 1860 München plant langfristig mit Trainer Daniel Bierofka (auf dem Foto rechts). Der Aufsteiger hat bereits zwölf Monate vor dem eigentlichen Vertragsablauf den Kontrakt mit dem 39-jährigen Ex-Nationalspieler bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

„Was 1860 in der letzten Saison mit Daniel Bierofka erreicht hat, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen“, so 1860-Geschäftsführer Michael Scharold (links) mit Blick auf den Aufstieg in die 3. Liga und die Rückkehr in den Profifußball. „Wenn du als Verein die Möglichkeit hast, die Schlüsselposition des Trainers mit einer Person zu besetzen, von der alle im Verein in jeder Hinsicht zu 100 Prozent überzeugt sind, dann ist das wie ein Sechser im Lotto.“

Schon den Großteil seiner Spielerkarriere hatte Daniel Bierofka beim TSV 1860 München verbracht. In insgesamt neun Jahren bei den „Löwen“ absolvierte er 55 Bundesligaspiele (sieben Tore) und 138 Zweitligapartien (20 Treffer) für die „Sechziger“. Dazu kamen 91 weitere Erstliga-Einsätze (zwölf Tore) für Bayer 04 Leverkusen und den VfB Stuttgart. Mit dem VfB feierte er 2007 die Deutsche Meisterschaft.

Seit Beginn dieser Woche nimmt Bierofka, dessen Vater Willi schon Profi und Trainer beim TSV 1860 war, an der Hennes-Weisweiler-Akademie des DFB in Hennef an der Ausbildung zum Fußball-Lehrer teil. Während seiner Abwesenheit (in der Regel von Montag bis Mittwoch) leitet Sport-Chef Günther Gorenzel die Trainingseinheiten.

Das könnte Sie interessieren:

Türkgücü München: Marco Kehl-Gomez meldet sich zurück

Rot-Weiss Essens Ex-Kapitän hat Wadenbein-Verletzung überstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.