Startseite / Fußball / International / WM 2018: Gehirnerschütterung bei Ex-Schalker Jefferson Farfan

WM 2018: Gehirnerschütterung bei Ex-Schalker Jefferson Farfan

Turnier in Russland für 33-jährigen Flügelstürmer wohl schon beendet.
Für den peruanischen Nationalspieler Jefferson Farfan (Foto), der von 2008 bis 2015 für den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 am Ball war, ist die WM in Russland voraussichtlich vorzeitig beendet. Der 33-jährige Flügelstürmer, der aktuell bei Lokomotive Moskau unter Vertrag steht und mit dem Hauptstadtklub in diesem Jahr russischer Meister wurde, erlitt bei einem unglücklichen Zusammenprall mit U 20-Nationaltorhüter Jeremy Aguirre im Training eine Gehirnerschütterung.

Farfan war zwischenzeitlich bewusstlos und wurde umgehend in eine Klinik eingeliefert. Dort soll er vorerst auch noch bleiben. Peru bestreitet sein letztes Vorrundenspiel am Dienstag, 16 Uhr, in Sotschi gegen Australien. Nach zwei 0:1-Niederlagen gegen Dänemerk und Frankreich können die Südamerikaner das Achtelfinale schon nicht mehr erreichen.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Breel Embolo verpasst Nations League-Endrunde

22-jährigen Schweizer plagen Beschwerden am linken Fuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.