Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Abdou Diallo soll 28 Millionen Euro kosten

BVB: Abdou Diallo soll 28 Millionen Euro kosten

Neuzugang vom FSV Mainz 05 unterschreibt Fünfjahresvertrag in Dortmund.
Fußball-Bundesligist und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund hat mit Abdou Diallo (Foto) seinen „Wunschkandidaten“ für die Abwehr verpflichtet. Der 22 Jahre alte Franzose wechselt vom Ligakonkurrent FSV Mainz 05 zum BVB. Beim achtmaligen Deutschen Meister unterschrieb er einen bis 30. Juni 2023 datierten Fünf-Jahres-Vertrag. Laut Informationen des Fachmagazins „kicker“ zahlen die Dortmunder eine Ablösesumme von 28 Millionen Euro. Diallo wäre damit nach André Schürrle (für 30 Mio. Euro vom VfL Wolfsburg) der zweitteuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte.

Gleich in seinem ersten Bundesliga-Jahr hatte sich Diallo als Stammkraft im Mainzer Abwehrverbund etablieren können. Bei seinen 27 Einsätzen – alle in der Startelf – spielte er nur ein einziges Mal nicht die volle Spielzeit durch. „Abdou Diallo bringt sehr vieles von dem mit, was wir von einem Zugang erwarten“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc und führt aus: „Er ist ein moderner, spielstarker und dazu sehr intelligenter Innenverteidiger. Er kann aber auch außen verteidigen oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. Die Kombination aus seinem großen Potenzial und seiner Vielseitigkeit hat Abdou für uns so interessant gemacht.“ Dass Diallo für die U 21-Nationalmannschaft Frankreichs bereits als Kapitän auflief, spricht außerdem für seine Qualitäten als Anführer. Seit der U 16 im Jahr 2011 hat er alle Auswahlteams seines Heimatlandes durchlaufen.

„Nachdem ich die Bundesliga in Mainz kennengelernt habe, freue ich mich auf die Herausforderung, mich künftig bei einem so großen Verein wie Borussia Dortmund beweisen zu dürfen“, sagt Abdou Diallo und fügt an: „Gemeinsam mit meinen Teamkollegen will ich das in mich gesetzte Vertrauen rechtfertigen und meinen Teil dazu beitragen, dass der BVB in allen Wettbewerben seine Ziele erreicht. Jetzt kann ich es kaum erwarten, unter Lucien Favre in die Vorbereitung auf die neue Saison einzusteigen.“ Trainingsauftakt von Borussia Dortmund ist am Samstag, 7. Juli.

Foto-Quelle: BVB/Twitter

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Bis zu 15.500 Fans gegen VfB Stuttgart zugelassen

Gesundheitsamt stimmt Erhöhung der Gesamtkapazität zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.