Startseite / Fußball / SV Waldhof Mannheim: DFB-Sportgericht tagt am 5. Juli

SV Waldhof Mannheim: DFB-Sportgericht tagt am 5. Juli

SV Waldhof hofft auf Reduzierung von Punktabzug und Geldstrafe.


Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhandelt am Donnerstag, 5. Juli, ab 12.30 Uhr in der Frankfurter DFB-Zentrale mündlich die Sportstrafsache gegen den Südwest-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim. Geleitet wird die Verhandlung von Stephan Oberholz, dem stellvertretenden Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts.

Grund für die Verhandlung sind die Zuschauer-Ausschreitungen in beiden Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den KFC Uerdingen 05 (0:1 und 0:2-Wertung), die im Abbruch des Rückspiels nach dem andauernden Einsatz von Pyrotechnik gipfelten.

Der DFB-Kontrollausschuss hatte Waldhof Mannheim einen Strafantrag zukommen lassen, in dem er neun Punkte Abzug für die neue Saison, eine Geldstrafe von 50.000 Euro und insgesamt acht bis zum Saisonstart umzusetzende Auflagen forderte. Der Verein hat diesem Antrag nicht zugestimmt, weshalb es nun zur mündlichen Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht kommt. Der ehemalige Bundesligist will eine Reduzierung der Strafen erreichen.

Das könnte Sie interessieren:

Dank Kapitän Dennis Grote: Rot-Weiss Essen feiert Derbysieg vor 10.000 Fans

Spitzenreiter baut Vorsprung mit 1:0 gegen Schalker U 23 aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.