Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben: Franzose Nivard holt EM-Titel – Nimczyk wird Vierter

Traben: Franzose Nivard holt EM-Titel – Nimczyk wird Vierter

Deutscher Berufsfahrer-Champion qualifiziert sich damit für WM 2019.
Der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Foto) aus Willich hat die Chance verpasst, erstmals Europameister der Trabrennfahrer zu werden. Am zweiten Tag der Titelkämpfe erwischte der siebenmalige Deutsche Meister zwar einen optimalen Start. Mit dem 246:10-Außenseiter Smooth Ride gewann er auf der Bahn im schwedischen Aby den ersten von fünf weiteren Wertungsläufen.

Nachdem er im zweiten Rennen des Tages wegen der Abmeldung des ihm zugelosten Pferdes automatisch „nur“ sechs Punkte gutgeschrieben bekommen hatte, kam Nimczyk in den weiteren Prüfungen jeweils einmal als Sechster, Siebter und Neunter ins Ziel. Das reichte in der Endabrechnung mit 81 Punkten immerhin zum vierten Platz. Damit qualifizierte sich der Rheinländer als einer von sechs EM-Teilnehmern für die Weltmeisterschaft 2019, die im nächsten Jahr ebenfalls in Schweden ausgetragen wird.

Neuer Europameister wurde dank eines fulminanten Endspurts der Franzose Franck Nivard, der die letzten drei Wertungsläufe allesamt für sich entschied und damit bis zum Ende führenden Niederländer Rick Ebbinge noch von Rang eins verdrängte. Beide waren punktgleich (jeweils 97 Zähler), für Nivard sprach jedoch die Mehrzahl der Siege. Dritter wurde der Norweger Eirik Hoitomt, der nach dem ersten Tag der Traber-EM im norwegischen Bjerke (Stadtteil der Hauptstadt Oslo, ca. 20.000 Einwohner) noch in Führung gelegen hatte (MSPW berichtete), mit 85 Punkten. Titelverteidiger Mika Forss aus Finnland (79 Zähler) musste sich mit Platz fünf zufrieden geben.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin-Karlshorst: Thomas Panschow in guter Form

Gebürtiger Gelsenkirchener gewinnt in der Hauptstadt zwei Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.