Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / U 19-Bundesliga: Rödinghausen der einzige „echte“ Neue

U 19-Bundesliga: Rödinghausen der einzige „echte“ Neue

DFB.de und MSPW geben Überblick über die Aufsteiger.


Endlich erstklassig! Das können neun Aufsteiger in die A-Junioren-Bundesliga zur kommenden Saison 2018/2019 von sich behaupten. Jeweils drei Neulinge gibt es in den Staffeln Nord/Nordost, West und Süd/Südwest. Allerdings ist nur der SV Rödinghausen dabei ein Premierengast. Die Ostwestfalen schafften zum ersten Mal den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse für U 19-Mannschaften. Neben Rödinghausen gibt es im Westen ein Wiedersehen mit Rot-Weiss Essen und Alemannia Aachen.

In der Staffel Nord/Nordost melden sich der TSV Havelse, der FC Carl Zeiss Jena und der 1. FC Magdeburg in der A-Junioren-Bundesliga zurück. In die Staffel Süd/Südwest stiegen der FC Ingolstadt 04, die Stuttgarter Kickers und der FSV Frankfurt auf. DFB.de gibt einen Überblick über die Aufsteiger in den drei Staffeln der A-Junioren-Bundesliga.

West: Bundesligapremiere für SV Rödinghausen

SV RÖDINGHAUSEN: Hinter und vor dem SV Rödinghausen liegen historische Ereignisse. Die erste Mannschaft, die seit 2014 der Regionalliga West angehört, qualifizierte sich erstmals in der Vereinsgeschichte für den DFB-Pokal und trifft dort Mitte August auf den Zweitligisten Dynamo Dresden. Die A-Junioren-Mannschaft des Vereins aus der 10.000 Einwohner-Gemeinde in Ostwestfalen schaffte außerdem zum ersten Mal den Sprung in die A-Junioren-Bundesliga. In der Westfalenliga dominierte der SVR fast nach Belieben, holte 54 von 66 möglichen Punkten. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten SV Lippstadt 08 betrug elf Punkte. Dass die U 19 des SVR nun erstmals erstklassig ist, freut ganz besonders auch Horst Finkemeier (Foto). Der in Rödinghausen geborene und seit 52 Jahren selbständig im Küchengewerbe tätige Unternehmer war vor neun Jahren zum SVR gekommen. Damals spielte die erste Mannschaft noch in der Kreisliga. Der Nachwuchs liegt Finkemeier ganz besonders am Herzen. „Der Sport kann bei der Erziehung eine wichtige Stütze sein. Ich lege – im Beruf wie im Sport – großen Wert auf Disziplin, Ordnung und Sauberkeit. Wenn der Fußball das schon in jungen Jahren vermitteln kann, finde ich das gut“, so Finkemeier.

Lesen Sie die komplette Übersicht auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund verpflichtet Nachwuchstalent Abdoulaye Kamara

16-jähriger Franzose kommt von Paris St. Germain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.