Startseite / Fußball / 3. Liga / Fortuna Köln: Torloses Wiedersehen mit Mink

Fortuna Köln: Torloses Wiedersehen mit Mink

Trainer des TSV Steinbach war viele Jahre für Südstädter am Ball.


Einen Tag nach der offiziellen Saisoneröffnung von Drittligist Fortuna Köln (rund 300 Fans waren zum Südstadion gekommen) setzte Trainer Uwe Koschinat im Testspiel beim ambitionierten Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger (0:0) insgesamt 21 Spieler ein. Lediglich Torhüter Nikolai Rehnen, für zwei Jahre vom Zweitligisten Arminia Bielefeld ausgeliehen, stand über 90 Minuten zwischen den Pfosten und hielt seinen Kasten sauber.

Ein Wiedersehen gab es für die Südstädter mit TSV-Trainer Matthias Mink (Foto), der von 1992 bis 1999 als Profi für die Fortuna am Ball war. Von 2007 bis 2011 war der inzwischen 50-jährige Fußball-Lehrer außerdem als Trainer für die Kölner verantwortlich, schaffte in dieser Zeit den Aufstieg in die Regionalliga.

Kurios: Beim TSV Steinbach Haiger kam Linksverteidiger Wilfried Sarr (22/zuletzt Rot-Weiß Erfurt) als Gastspieler zum Einsatz. Nur knapp zwei Wochen zuvor war der gebürtige Essener und ehemalige Leverkusener schon einmal in einem Testspiel auf Fortuna Köln getroffen. Sarr trug dabei – ebenfalls als Probespieler – das Trikot von Rot-Weiss Essen. Auch diese Partie endete 0:0. Zu einer Verpflichtung kam es allerdings nicht. Nun schlug Steinbach zu und nahm Sarr unter Vertrag.

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Rolf Feltscher fehlt „Zebras“ gegen SV Meppen

30-jähriger Rechtsverteidiger hat sich fünfte Gelbe Karte eingehandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.