Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wuppertaler SV: Ballon-Spendenaktion für Explosionsopfer

Wuppertaler SV: Ballon-Spendenaktion für Explosionsopfer

Traditionsverein und Fangruppierung „Aktive Gegengerade“ für guten Zweck.


Rund um das attraktive Testspiel gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln (2:2) fand beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV auch die offizielle Saisoneröffnung im Stadion am Zoo statt. Das bunte Rahmenprogramm (unter anderem mit der Mannschaftsvorstellung, einigen Talkrunden, der Vorstellung verschiedener WSV-Abteilungen und mit Playstation-Duellen von Angreifer Kevin Hagemann (Foto) mit interessierten Fans, begann bereits am frühen Nachmittag.

Eine besondere Aktion hat der Verein gemeinsam mit der Fangruppierung „Aktive Gegengerade“ gestartet. So wird eine Ballon-Spendenaktion für die Betroffenen der Hausexplosion vor wenigen Wochen im Stadtbezirk Heckinghausen durchgeführt. In der Lenneper Straße waren bei einer Explosion am 23. Juni fünf Menschen verletzt worden, alle Anwohner verloren ihre Wohnung. Der Verein „Wuppertaler in Not“ (kurz: WiN) sammelt daher Spenden für ein neues Zuhause der Betroffenen.

Um dieses Projekt zu unterstützen, hatte der 1. FC Köln bereits auf eine Antrittsprämie verzichtet. Außerdem sollen im Rahmen der WSV-Saisoneröffnung rund 1.000 Heliumballons gegen frei wählbare Spenden abgegeben werden. Der komplette Erlös geht direkt an den Verein „WiN“. Vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln werden die Ballons dann symbolisch in den Wuppertaler Himmel steigen, um möglichst die gesamte Stadt auf diese Aktion aufmerksam zu machen.

„Wir sind auf den WSV zugegangen und haben direkt die Bereitschaft gemerkt, die Aktion auch finanziell zu unterstützen. Das freut uns sehr. Wir möchten den Betroffenen in dieser schweren Stunde helfen und zeigen, dass Wuppertal zusammenhält“, sagten Vertreter der Fangruppierung „Aktive Gegengerade“. Der Verein hat auch alle Betroffenen der Hausexplosion in Heckinghausen zur Saisoneröffnung eingeladen.

Foto: WSV_Medienteam.

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Tickets für Turnier im Sportpark Höhenberg jetzt erhältlich

Erlöse der inoffiziellen „Stadtmeisterschaft“ werden für guten Zweck gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.