Startseite / Fußball / Oberliga / ETB-Wölpper: „Das kann man gar nicht erklären“

ETB-Wölpper: „Das kann man gar nicht erklären“

Schwarz-Weiß-Trainer nach 1:4 im Derby gegen RWE bedient.


Manfred Wölpper (Foto), Trainer des Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen, war nach dem Testspiel-Derby gegen den Nachbarn und Regionalligisten Rot-Weiss Essen (1:4) vor rund 1.500 Zuschauern bedient. „Wenn ich unsere Leistung damit begründen würde, dass meine Mannschaft erst drei Tage im Training ist, wäre das schwach und ein falsches Signal an mein Team“, so Wölpper. „Man kann gar nicht erklären, was für ein naives Verhalten wir in den ersten 45 Minuten an den Tag gelegt haben. Die ersten drei Treffer sind alle nach Einwürfen gefallen. Wir haben den schnellen RWE-Spielern viel zu viel Platz gegeben und konnten uns bei unserem Torwart bedanken, dass wir zur Pause nicht höher zurücklagen. In der zweiten Halbzeit war es ein ganz anderes Spiel. Wir haben wenige Torchancen zugelassen, Rot-Weiss nicht mehr so viel Raum gegeben und hatten gute Konterchancen. Ich bin aber stinksauer auf meine Mannschaft, denn die Einstellung in der ersten Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen.“

Das Fazit von RWE-Trainer Karsten Neitzel fiel positiv aus: „Ich habe versucht, mit drei offensiven und wendigen Spielern eine etwas andere Art von Fußball spielen zu lassen. In den ersten 45 Minuten haben die Jungs das richtig gut umgesetzt. Sie haben sich viele Chancen erarbeitet und gutes Pressing gespielt. In der zweiten Halbzeit hat der ETB umgestellt und wir hatten dann Probleme mit dem Anlaufen.“

Das könnte Sie interessieren:

Oberliga Westfalen: Holzwickeder Sport Club gelingt Transfercoup

Fünftligist verpflichtet Ex-Drittliga-Torschützenkönig Marcel Reichwein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.