Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / A-Junioren-BL: Staffelsieger Schalke 04 in der Rolle des Jägers

A-Junioren-BL: Staffelsieger Schalke 04 in der Rolle des Jägers

Team von Trainer Norbert Elgert empfängt Sonntag BVB zum Revierderby.
In der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga zieht am Sonntag (ab 11 Uhr, live bei DFB-TV) das Derby zwischen dem aktuellen Staffelsieger und deutschen Vizemeister FC Schalke 04 sowie Tabellenführer Borussia Dortmund alle Aufmerksamkeit auf sich. Bei den Gastgebern hat Trainer Norbert Elgert (Foto) aktuell viel Arbeit. Nach dem jüngsten 0:0 bei Borussia Mönchengladbach ist der Rückstand auf den Reviernachbarn bereits auf fünf Punkte angewachsen. Während die Schalker die Liga in der vergangenen Saison dominiert hatten, müssen sie sich nun vorerst mit der Rolle des Jägers zufriedengeben.

„Wir hätten uns in Gladbach eine höhere Aggressivität und Präzision von unserer Mannschaft gewünscht“, sagt Elgert. „Uns fehlten die letzte Konsequenz und Überzeugung. Dennoch war eine deutliche Steigerung zu erkennen. Ich bin selten mit einem Unentschieden zufrieden. Aber in der aktuellen Situation, in der wir kleine Schritte gehen müssen, bin ich es schon“, so der langjährige Schalker Trainer.

Der BVB präsentierte sich zuletzt in glänzender Verfassung. Beim jüngsten 5:1-Heimsieg gegen den SC Preußen Münster bewies die Mannschaft von Trainer Benjamin Hoffmann nach dem 0:1-Rückstand Mentalität und ließ dem Gegner anschließend keine Chance mehr. „Hut ab vor den Jungs, wie sie die Strapazen der vergangenen Wochen weggesteckt haben, der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft stimmt“, sagt Borussia-Trainer Benjamin Hoffmann gegenüber DFB.de und MSPW. Sein Ausblick auf das Derby: „Wir müssen uns darauf einstellen, dass Schalke 04 gegen uns alles raushauen wird und uns sowohl läuferisch und auch kämpferisch wehtun wird. Für die Schalker ist es bereits ein wegweisendes Spiel.“

Dortmunds Mittelfeldspieler Patrick Osterhage, der sich während der Vorbereitung bei einem Turnier in Los Angeles eine Verletzung an der Wirbelsäule zugezogen hatte, fällt noch einige Wochen aus. Innenverteidiger Niclas Knoop wird nach seiner Schulter-OP frühestens in vier Wochen zurückerwartet. Für Angreifer Paul-Philipp Besong (Entzündung im Knie) kommt die Partie in Gelsenkirchen ebenfalls zu früh. Fraglich ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Enrique Pena Zauner, der nach seinem überstandenen Mittelfußbruch zuletzt wieder Schmerzen verspürte.

Das könnte Sie interessieren:

Frank Fahrenhorst: „Schalker durch und durch“

Ex-Nationalspieler ist schon fast ein Jahrzehnt für „Königsblau“ tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.