Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / MSV-Star Stoppelkamp: „An einem Strang ziehen“

MSV-Star Stoppelkamp: „An einem Strang ziehen“

Duisburg nach vier Spieltagen punkt- und torlos auf dem letzten Platz.
Fußball-Zweitligist MSV Duisburg geht nach dem 0:1 (0:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth punkt- und torlos in die erste Länderspielpause der Saison. „Das Tor für Fürth geht auf meine Kappe. Ich habe in dieser Situation einfach zu viel nachgedacht, hätte den Ball einfach weghauen müssen“, so MSV-Innenverteidiger Gerrit Nauber. „Insgesamt gesehen ist es wichtig, dass wir den Kampf und die Bereitschaft jetzt nicht ablegen, um dann schnell einen Erfolg erzielen zu können.“

MSV-Offensivspieler Moritz Stoppelkamp (Foto/rechts, gemeinsam mit Sportdirektor Ivica Grlic) meint: „Uns fehlt momentan einfach die letzte Konsequenz. Deswegen ist es jetzt umso wichtiger, dass wir alle an einem Strang ziehen.“

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Peter Neururer soll in den Vorstand rücken

Verwaltungsrat entscheidet am Dienstag über Berufung des Kult-Trainers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.